Meine 25 liebsten Börsen-Zitate

Meine 25 liebsten Börsen-Zitate

Zitate über die Börse gibt es einige.

Zieht man allerdings diejenigen ab, die nur für Insider verständlich, mit einer zu großen Prise Altherren-Humor gewürzt oder schlicht unlustig sind, bleiben gar nicht mal so viele übrig.

Trotzdem ist es mir gelungen, 25 Börsen-Zitate zusammenzutragen, die ich für geistreich, lehrreich oder zumindest unterhaltsam halte.

Zu jedem Zitat findest du einen kurzen Kommentar von meiner Seite. Viel Spaß!

– 1 –

An der Börse ist alles möglich. Auch das Gegenteil.

André Kostolany

Es gibt nur drei Richtungen, in die sich Börsenkurse bewegen können: hoch, runter und seitwärts. In welche Richtung sich der Wind als nächstes dreht, weiss keiner. Kurs-Prognosen sind nichts anders als Kaffeesatzleserei, auch wenn sie von “Experten” stammen.

– 2 –

Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten oder mehr Idioten als Aktien.

André Kostolany

Ein weiteres Bonmot von Kostolany, das klarstellt, was Aktienkurse wirklich beeinflusst: Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. “Idioten” dürften wohl diejenigen sein, die den größten aller Börsenfehler machen: hoch kaufen, tief verkaufen.

– 3 –

Wer mit Aktien Geld verdienen will, macht dies nicht mit dem Kopf oder mit dem Bauch, sondern mit dem Hintern, indem er möglichst lange drauf sitzen bleibt.

Börsenweisheit

Geduld und Ausdauer sind die wesentlichen Eigenschaften, die man als Börsenanleger mitbringen sollte. Wie im echten Leben zählt auch hier: Ausdauer schlägt Talent. Immer.

– 4 –

Das Schöne an den Aktien ist, dass man 1000 Prozent gewinnen kann, aber höchstens 100 Prozent verlieren.

Unbekannt

Wer bei der Vorstellung eines 100%-igen Verlusts weiche Knie bekommt, sollte sich einmal mit negativen Eigenkapitalrenditen beschäftigen. Diese drohen nämlich bei Immobilien-Investitionen, die mit Fremdkapital gehebelt wurden.

Im Übrigen ist ein Totalverlust bei einem gut diversifizierten Weltportfolio bestehend aus (börsengehandelten) Indexfonds nur schwer vorstellbar.

– 5 –

Börsengewinne sind Schmerzensgelder. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld.

André Kostolany

Die langfristige durchschnittliche Aktienmarktrendite liegt etwa 3-4 Prozent über der Rendite risikoarmer Anlagen wie zum Beispiel Staatsanleihen mit höchster Bonität (Investment grade).

Diese Renditedifferenz (engl. equity risk premium) ist nichts anderes als eine Risikoprämie für das Aushalten von nervenzehrenden Kursschwankungen.

Aktien und Schlaftabletten

– 6 –

Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten, und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.

André Kostolany

Ein Plädoyer fürs passive Investieren, auch wenn Kostolany selbst erklärter Spekulant war.

– 7 –

Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.

Mark Twain

Auf deutsch: Investieren statt Spekulieren!

– 8 –

Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.

Helmut Schoek

Während Spekulanten zu viel wagen, bringen sich Sicherheitsfanatiker um die Chance, mehr als nur einen Werterhalt für ihre Ersparnisse zu erreichen. Denn mit Sparbuch, Girokonto und Co. bleiben inflationsbereinigte Wertsteigerungen fürs Vermögen ein frommer Wunsch.

– 9 –

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

Demokrit

Natürlich kosten die ersten Aktien-Investments ein wenig Überwindung. Zumal einem ja von klein auf eingebläut wird, wie gefährlich Aktien doch sind (während es sich beim Eigenheim ja um ein quasi idiotensicheres Investment handelt, dass sich immer rentiert – Spoiler: tut es nicht)

Natürlich braucht man auch etwas Glück bei der ganzen Angelegenheit. Denn auch wenn wir ideale Kauf- und Verkaufszeitpunkte im Vorhinein nicht erkennen können, so haben sie doch einen Einfluss auf die langfristig erzielbare Rendite.

– 10 –

Es gibt tausend Möglichkeiten, Geld loszuwerden, aber nur zwei, es zu erwerben: Entweder wir arbeiten für Geld – oder das Geld arbeitet für uns.

Bernard Mannes Baruch

Notorische Besserwisser wenden an dieser Stelle gerne ein: Geld kann doch gar nicht arbeiten, nur Menschen können das. Geschenkt!

Deswegen stecken wir das Geld ja auch in börsennotierte Unternehmen, in denen Menschen, Roboter und Computer arbeiten und partizipieren so an den Gewinnen dieser Firmen.

Da wir dabei selbst nicht Hand anlegen müssen, ist es wohl legitim festzustellen, dass in diesem Fall das Geld für uns arbeitet. Zufrieden?

Mut zum Risiko

– 11 –

Wer nichts waget, der darf nichts hoffen.

Friedrich Schiller

Siehe Zitat Nr. 8

– 12 –

Offensichtlich muss man nicht in der Lage sein, den Aktienmarkt vorherzusagen, um mit Aktien wirklich Geld zu verdienen.

Peter Lynch

Stimmt, als Passivinvestor kann man sich die Kristallkugel sparen.

Wie du mit Indexfonds (ETFs) und einer passiven Anlagestrategie auf einfache Weise Vermögen aufbauen kannst, lernst du in meinem Online-Kurs ZENinvestor.

– 13 –

Die kürzeste Definition von Perfektion lautet Illusion.

Özsoy Öztürk

Eine nicht perfekte finanzielle Entscheidung ist besser als gar keine Entscheidung. Das perfekte Anlageprodukt ohne Nachteile muss erst noch erfunden werden. Kleiner Tipp: Ich würde nicht darauf warten!

– 14 –

Am meisten machen wir falsch, wenn wir alles richtig machen wollen.

Helga Schäferling

Ich bekomme immer wieder Mails von Lesern, Hörern und Kursteilnehmern, die auf der Suche nach dem (vermeintlich) perfekten ETF unendlich viel Zeit investieren. Und dabei den Wald vor lauter Bäumen aus den Augen verlieren.

Wichtiger als die Produktauswahl ist immer die Strategie. Auf deren Ausarbeitung solltest du 80 Prozent deiner Zeit verwenden. Die restlichen 20 Prozent widmest du der ETF-Auswahl.

– 15 –

Ich habe bei meinen Börsenspekulationen nie zu den Dummköpfen gehört, die immer wieder den unmöglichen Versuch machen, nur zum niedrigsten Kurs zu kaufen und zum höchsten zu verkaufen.

Amschel Meyer Rothschild

Guter Plan. Die meisten (unerfahrenen) Anleger machen es leider genau umgekehrt, siehe Zitat 2.

Börsenexperte

– 16 –

Wenn alle Aktien steigen, triffst du viele Leute, die glauben, sie seien begnadete Börsenexperten.

Peter Hohl

Kurz vor der Jahrtausendwende herrschte kein Mangel an begnadeten Börsenexperten. Millionen zuvor eher risikoaverse Menschen steckten ihr Geld in Titel des sogenannten Neuen Marktes und kamen aus dem Staunen über wundersame Renditen kaum mehr heraus.

Jeder konnte mit so gut wie jeder Aktie schnell viel Geld verdienen.

Als der Spuk vorbei und die Kurse am Boden waren, waren auch die frischgebackenen Börsenexperten schneller wieder verschwunden als sie zuvor aufgetaucht waren.

– 17 –

Börse und Konjunktur basieren lediglich auf dem Vertrauen in die Zukunft.

Erhard Blanck

Optimisten nehmen das Leben leichter, das gilt auch für das Geschehen an der Börse. Aktienkurse werden nicht vom Status quo bestimmt, sondern von (positiven) Erwartungen an die zukünftige Entwicklung von Unternehmensgewinnen.

– 18 –

Börse ist, Nerven dort zu behalten, wo sie andere verlieren.

Erhard Blanck

Nur wer das Auf und Ab der Kurse über lange Zeiträume stoisch erträgt, kann von der attraktiven Rendite des Aktienmarktes profitieren. Wer sich von Panik oder Gier anstecken lässt, steigt zu ungünstigen Zeitpunkten aus und realisiert somit schmerzhafte Verluste.

– 19 –

Manche betrachten das ständige Auf und Ab an der Börse mit einer Faszination, die sie für einen Fahrstuhl niemals aufbringen würden.

Erwin Koch

Sich Börsentäglich mit Aktienkursen zu beschäftigen, dürfte zu unsinnigsten Beschäftigungen zählen, mit denen Privatanleger ihre ohnehin schon knappe Zeit verplempern können.

Genauso gut könnte man auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit alle paar Meter die Höhe der Bordsteinkante vermessen. Die dabei gewonnenen Daten bringen einen allerdings auch nicht schneller ans Ziel.

Jump

– 20 –

Der Wert einer Aktie ist eine Sache … ihr Kurs eine andere: Gier oder Angst bestimmen den Börsenstand!

Willy Meurer

Soll heißen: es gibt Zeiten, an denen werden gewisse Unternehmen gemessen an ihrem Börsenkurs überbewertet. Und es gibt Zeiten, da verhält es sich genau anders herum.

Ob und Wann welche Fehlbewertung vorliegt, kann dem buy-and-hold Investor egal sein. Am Besten ist, man ist einfach immer investiert.

– 21 –

An der Börse wird man selten alles gewinnen, was versprochen wird. Aber eines tröstet: man kann auch nie mehr als alles verlieren.

Karl-Heinz Karius

Zwischen “schnell reich werden mit Aktien”-Versprechungen und Horrorszenarien a la Totalverlust gibt es einen dritten Weg mit einer langfristig unspektakulär erscheinenden Renditeerwartung von etwa 3-6%.

Voraussetzung ist ein gut diversifiziertes, passiv geführtes Weltportfolio, das mit einem möglichst langen Anlagehorizont von 20, 30 oder mehr Jahren betrieben wird.

– 22 –

Der einzige Investor, der nicht diversifizieren sollte ist der, der immer 100 % richtig liegt.

John Templeton

Da es diesen Investor nicht gibt, heisst es grundsätzlich: diversifizieren!

– 23 –

Die Zukunft ist niemals klar. Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen. Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfrist-Investoren.

Warren Buffett

Ohne Unsicherheit, das heißt ohne Verlustrisiko, gibt es keine Rendite, die nennenswert über den Inflationsausgleich hinausginge.

Paradoxerweise führt die Akzeptanz kurzfristiger Unsicherheit langfristig zu einer relativ sicheren Renditeerwartung, siehe Zitat 21.

Ehe ist die beste Aktie

– 24 –

Die beste Aktie des Lebens ist eine glückliche Ehe.

Rainer Karius

Braucht es dazu noch weitere Erläuterungen? ?

– 25 –

Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.

Isaac Newton

Ich kann weder das eine noch das andere. Deshalb ist mein Motto:

– 26 –

Lebe aktiv, investiere passiv.

Holger Grethe

 
Fotos: unsplash.com

  • Dennis 14. August 2016, 10:39

    Danke für die Zitate!

  • Roman 14. August 2016, 18:29

    Schöne, herrliche Auswahl und wunderbar kommentiert, lieber Holger!
    Sunny cheers Roman

  • Jens 14. August 2016, 20:57

    Nr. 26 ist mittlerweile auch schon ein Klassiker 🙂
    Sehr unterhaltsam die Zitate, vielen Dank dafür!
    viele Grüße

    Jens

  • Lothar 15. August 2016, 14:10

    Interessant, dass es schon aus der Antike Zitate gibt. Nr. 26 kann sich da wirklich sehen lassen ;-)) Mein Leitspruch ist: “Konzenriere Dich auf das, was Du selber beeinflussen kannst.” Bezogen auf Börse passt das genau auf “Lebe aktiv, investiere passiv.”
    Herzliche Grüße
    Lothar

  • Andreas 30. August 2016, 14:38

    irgendwie vermisse ich da viel mehr “Kostolany” oder bin ich zu altmodisch! aber viele Weisheiten wurden dennoch erfasst!

  • Dominik 9. September 2016, 11:01

    “Das größte Risiko unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko.”

    HAMMER!

    Vielen Dank für die Zitate 🙂

    Liebe Grüße,
    Dominik

18 Shares
Teilen18
Twittern