ETF Steuerrechner

Einmalige Einzahlung
10.000,00 €
Monatliche Einzahlung
500,00 €
Anlagedauer
12 Jahre
Kurszuwachs ?
4 % p.a.
Erträge ?
2 % p.a.
Ertragsverwendung ?
Art des ETF ?
Basiszins ?
%
Steuersatz ?
%
Steuerfreibetrag ?
Verkauf einberechnen ?
82.000 €
Einzahlungen
41.522 €
Wertsteigerung
-5.523 €
Steuern
117.999 €
Nach Verkauf
JahrEinmalige EinzahlungMonatliche EinzahlungenWertsteigerung
110.000 €6.000 € 
729 €
10.000 €12.000 € 
1.862 €
310.000 €18.000 € 
3.423 €
10.000 €24.000 € 
5.438 €
510.000 €30.000 € 
7.933 €
10.000 €36.000 € 
10.938 €
710.000 €42.000 € 
14.484 €
10.000 €48.000 € 
18.602 €
910.000 €54.000 € 
23.328 €
10.000 €60.000 € 
28.696 €
1110.000 €66.000 € 
34.747 €
-28 €
 
10.000 €72.000 € 
41.522 €
-92 €
 
Verkauf10.000 €72.000 € 
41.522 €
-5.523 €
 
Berechnung anzeigen 

ETF Steuerrechner: Steuern auf ETF-Sparplan berechnen

Wo Gewinne erwirtschaftet werden, werden Steuern fällig. Das gilt natürlich auch für eure ETF-Sparpläne. Doch welche Steuern müsst ihr dabei beachten – und wie hoch fallen sie aus?

Unser Steuerrechner hilft euch dabei, eure Steuerzahlungen bei ETF-Sparplänen vorab besser einzuschätzen. Außerdem könnt ihr verschiedene Anlageszenarien durchspielen, um deren Auswirkungen auf die Steuerlast zu überprüfen.

Bitte beachtet dabei: Die Ergebnisse unseres Steuerrechners sollen euch bei der Steuer-Einschätzung helfen, sind jedoch kein Ersatz für eine professionelle Steuerberatung. Wir haben das Tool basierend auf aktuellen, deutschen Steuergesetzen entwickelt und mehrfach überprüfen lassen, können jedoch keine Garantie übernehmen, dass das Ergebnis eure tatsächliche Steuerlast exakt widerspiegelt.

Folgende Angaben müsst ihr in unserem Steuerrechner machen:

Investition & Rendite festlegen

  • Einmalige Einzahlung
    Wer einen Sparplan anlegt, beginnt zunächst häufig mit einem einmaligen, etwas größeren Investment. Jenes könnt ihr als einmalige Zahlung im Steuerrechner angeben. Andernfalls schiebt ihr den Regler einfach auf null.

  • Monatliche Einzahlung
    Hier legt ihr die Summe fest, die ihr jeden Monat (entweder automatisch oder manuell) in den ETF investiert.

  • Anlagedauer
    Je länger euer Geld investiert bleibt, desto höhere Gewinne sind möglich – und desto mehr Steuern müsst ihr bezahlen. Im Steuerrechner könnt ihr mit dem Schieberegler eine Anlagedauer von zwischen 1 und 45 Jahren auswählen oder manuell einen Zeitraum festlegen.

  • Kurszuwachs
    Der Kurszuwachs beschreibt die jährliche Kurssteigerung eines ETFs (also den Unterschied zwischen einem niedrigeren Ankaufskurs und einem höheren Verkaufskurs) in Prozent.

  • Erträge
    Ein ETF kann in Form von Dividenden und Zinsen Erträge erzielen. Dividenden sind regelmäßige Ausschüttungen an euch als Aktionär:innen, mit denen ihr am Gewinn von den Unternehmen, in die ihr investiert, beteiligt werdet. Die Erträge werden entweder reinvestiert (thesaurierender ETF) oder an euch ausgeschüttet.

ETF-Typ & Steuern festlegen

  • Ertragsverwendung
    Es gibt ETFs, die regelmäßig Erträge an euch Anleger:innen ausschütten (ausschüttende ETFs) und ETFs, die solche Erträge automatisch wieder anlegen. Die Art der Ertragsverwendung hat auch steuerliche Auswirkungen. Mehr Informationen dazu findest du in unserem Artikel ETF: Thesaurierend oder ausschüttend.

  • Art des ETFs
    Dank der sogenannten Teilfreistellung ist ein bestimmter Anteil eurer Erträge steuerfrei. Wie hoch dieser Anteil ausfällt, ist von der Art des ETFs bzw. der Fondskategorie abhängig: Bei Aktienfonds (Aktienquote > 51 %) beträgt die Teilfreistellung 30 % und bei Mischfonds (Aktienquote > 25 %) 15 %.

  • Basiszins
    Der Basiszins ist ein Zinssatz, der am Anfang jedes Jahres vom Bundesfinanzministerium veröffentlicht wird. Er ist wichtig für die Berechnung der Steuern auf die Vorabpauschale, die jedes Jahr (vor allem bei thesaurierenden ETFs) anfallen.

  • Steuersatz
    Die bei Ausschüttungen und Verkäufen fällige Steuer setzt sich aus der Abgeltungssteuer (25 %) und dem Solidaritätszuschlag (5,5 Prozent) zusammen, was einen Steuersatz von 26,375 % ergibt. Dazu müsst ihr aber eventuell noch die Kirchensteuer hinzurechnen.

  • Steuerfreibetrag
    Der sogenannte Sparerpauschbetrag ist ein Steuerfreibetrag, der Kapitaleinkünfte in Höhe von 1.000 € (bzw. 2.000 € bei zusammenveranlagten Personen) jährlich von der Steuer freistellt. Dafür müsst ihr bei eurem Broker jedoch erst einen Freistellungsauftrag stellen.

  • Verkauf einberechnen
    Die meisten Steuern werden dann fällig, wenn ihr eure Gewinne realisiert, also den ETF verkauft. Die Option Verkauf einberechnen ist deshalb standardmäßig aktiviert. Wenn ihr nur wissen möchtet, wie hoch die Summe der laufend gezahlten Steuern nach einer bestimmten Anlagedauer ist, könnt ihr das Häkchen entfernen.

Weitere spannende Rechner zum Thema Anlegen und Sparen findet ihr auf Smart-Rechner.de.

Nimm deine Finanzen in die eigene Hand!
Erhalte unsere besten Artikel, Videos und Tools direkt per E-Mail.
  • Unsere ETF-Ratgeber direkt ins Postfach
  • Finanzwissen einfach erklärt
  • Übernimm die Kontrolle über deine Finanzen
Kostenlos anmelden
Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Janis hat Wirtschaftsinformatik und Informatik studiert und ist bereits seit mehr als 15 Jahren unternehmerisch tätig. Er ist Gründer von EXPERTE.de, einem Portal für Selbständige und kleine Unternehmen, das diesen bei der Auswahl der passenden Unternehmenssoftware hilft. Privat investiert er seit vielen Jahren in ETFs und ist bei Zendepot dafür verantwortlich, die Inhalte durch Rechner und Tools noch einfacher verständlich zu machen.
Mehr zum Thema