Depots

DKB Depot Test: Besser als die Neobroker?

Letzte Aktualisierung
11. Apr. 2024
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält Zendepot.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Wenn ihr euch auf dem Aktienmarkt bewegt, gehört ihr in Deutschland noch immer zu einer eher kleinen Gruppe. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Wertpapierhandel in der Vergangenheit kompliziert und teuer war. Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei.

Heute ist es einfacher als je zuvor, ein Depot zu eröffnen und sein Vermögen an der Börse zu vermehren. Möglich machen das unter anderem intuitive Online-Broker von Direktbanken. Eine der beliebtesten deutschen Direktbanken ist die Deutsche Kreditbank (DKB). Wir haben das DKB-Depot ausführlich getestet.

Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
DKB – was ist das?

Die DKB ist eine Direktbank aus Berlin, die sich besonders mit ihren kostenlosen Banking-Produkten einen Namen gemacht hat.

Als vollwertige Bank mit eigener Banklizenz kann die DKB alle üblichen Finanzdienstleistungen anbieten. Neben der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung, die Beträge bis 100.000 € pro Kunde absichert, ist die DKB auch Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes öffentlicher Banken Deutschlands.

Zugang zum Wertpapierhandel bietet die DKB mit ihrem hauseigenen DKB-Broker. Wie sich jener im Vergleich zu anderen Depots schlägt und ob er mit den flinken und günstigen Neobrokern mithalten kann, verraten wir im Test.

DKB Depot Test

Testergebnis
2,2
gut
zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
Sparpläne (20%)
Note 2,5
Kosten (30%)
Note 2,8
Support (15%)
Note 3,0
  • Günstige Sparpläne
    Die DKB punktet mit einer günstigen Fixgebühr von 1,50 € für Sparpläne. 450 Aktions-ETFs könnt ihr sogar kostenlos besparen.

  • Intuitives neues Online-Banking
    Die DKB hat ihr verstaubtes Online-Banking überarbeitet und präsentiert die Depot-Funktionen nun in einem flotten, modernen Interface.

  • Riesiges Handelsangebot
    Ihr könnt zahlreiche Wertpapiere in allen wichtigen Anlageklassen erwerben – auf fast allen deutschen Börsen, mehreren internationalen Handelsplätzen sowie außerbörslich.

  • Unzuverlässiger Support
    Ob telefonisch oder per Kontaktformular: Es ist schwierig, bei der DKB jemanden zu erreichen.

  • Wenige Aktiensparpläne
    Die Auswahl an Aktiensparplänen ist klein: Ihr könnt ihr ausschließlich die im DAX enthaltenen Werte besparen.

  • Online-Banking noch unfertig
    Der Umzug ins neue Online-Banking war zum Testzeitpunkt noch nicht abgeschlossen: Sparpläne mussten wir noch im alten Interface einrichten, andere Funktionen (z. B. Watchlists) fehlten komplett.

1.

Einrichtung & Bedienung

Um ein Depot bei der DKB eröffnen zu können, benötigt ihr zunächst ein Girokonto bei der Bank. Jenes dient dann als Verrechnungskonto, das ihr für eure Depotzahlungen – beispielsweise die Abbuchung der Sparplan-Summen – nutzen könnt.

Die Eröffnung des Girokontos ist unkompliziert: Ihr müsst nur den Online-Antrag ausfüllen und eure Identität legitimieren. Das geht entweder online per Video-Ident, wobei ihr euch mit eurem Personalausweis oder Reisepass und eurer DKB-Referenznummer identifiziert, oder persönlich in einer Filiale der Deutschen Post. E-Ident mit dem neuen Personalausweis wird bisher nicht unterstützt.

Zunächst benötigt ihr ein DBK-Girokonto.

Wenn ihr euch legitimiert habt, müsst ihr noch ein paar Tage auf eure DKB-Zugangsdaten (und eure Debitkarte) warten, die per Post eintreffen. Mit diesen Zugangsdaten könnt ihr euch im DBK-Banking einloggen und dort mit wenigen Klicks – ohne weitere Wartezeit – euer Depot eröffnen.

Die neue Banking-Oberfläche der DKB

Die DKB hat ihrem Online-Banking 2023 einen neuen Anstrich verpasst. Der war auch dringend nötig, denn die bisherige Oberfläche war durch das altmodische und etwas überfrachtete Design nicht mehr zeitgemäß.

Das neue Interface ist deutlich moderner: Während das alte Depot direkt in die reguläre DKB-Website integriert war und die Broker-Funktionen damit im Meer der Menüs und Bankdienste etwas untergingen, hat das neue Interface die konkreten Banking- und Depot-Funktionen in einen eigenständigen Bereich ausgegliedert.

Die Startseite des neuen DKB-Online-Bankings ist der Finanzstatus.

Nach dem Login landet ihr im Finanzstatus, wo ihr eine Übersicht eurer Konten, Karten und Depots seht. Von hier aus könnt ihr direkt Überweisungen tätigen und Geld auszahlen. Mit einem Klick auf „Personalisieren“ könnt ihr zudem anpassen, in welcher Reihenfolge die Module auf dieser Startseite angezeigt werden sollen.

Grundlegende Depotfunktionen im DKB-Dashboard

Klickt auf euer Depot, um eure Depot-Unterseite zu öffnen. Hier sehr ihr euren Gesamtdepotwert und dessen Entwicklung, mitsamt einer Auflistung der einzelnen Investments. Zudem findet ihr eine Suchfunktion, mit der ihr schnell die passenden Wertpapiere ausfindig macht, und euer Orderbuch.

Klickt oben rechts auf „Mehr“, um weitere Funktionen zum Vorschein zu bringen. Hier führt ein Link zu den Wertpapiersparplänen, die zum Testzeitpunkt leider noch nicht ins neue Online-Banking integriert waren, und dem Depotübertrag.

In der Depot-Unterseite findet ihr alle wichtigen Broker-Funktionen.

Leider ist der Depot-Bereich ansonsten noch etwas kahl: Wir vermissen etwa eine visuelle Darstellung der Depot-Performance mit Charts und Statistiken. Auch eine Watchlist, mit der ihr ausgewählte Wertpapiere im Blick behalten könnt, finden wir nirgends.

Generell wirkt das neue DKB-Interface mancherorts somit etwas leer und unfertig, so als befinde es sich noch im Aufbau. Genau das ist auch der Fall, denn noch sind wie erwähnt nicht alle Depotfunktionen aufs neue Interface umgezogen.

Alles neu? Nicht ganz.

Eure ETF-Sparpläne müsst ihr leider noch immer im alten, visuell weniger attraktiven Interface anlegen (mehr dazu später). Dasselbe gilt für die Einstellungen, die ihr über den Profil-Button oben rechts erreicht.

Hier könnt ihr eure Stammdaten einsehen und Informationen wie eure Anschrift, Telefon und E-Mail-Adresse direkt online bearbeiten. Auch den Freistellungsauftrag, mit dem ihr den Sparerpauschbetrag ausnutzen könnt, verwaltet ihr hier.

Die Einstellungen findet ihr noch im alten Banking-Interface.

TAN-Funktionen bei der DBK: App und chipTAN

Wenn ihr Transaktionen durchführt, müsst ihr über das TAN-Verfahren aus Sicherheitsgründen noch einmal eure Identität bestätigen. Hier bietet die DKB zwei Optionen:

  • Freigabe über die DKB-App: Ihr nutzt die DKB-Smartphone-App als zweiten Faktor und gebt Transaktionen und Anmeldungen damit frei.

  • chipTAN: Ihr nutzt einen TAN-Generator, der mit eurer Girokarte einen individuellen TAN generiert, den ihr zur Freigabe von Aufträgen nutzen könnt. TAN-Generatoren könnt ihr kostenpflichtig im DKB-Partnershop erwerben.

Andere Broker sind mittlerweile komplett auf die Smartphone-Legitimierung umgestiegen. Dass die DKB weiterhin eine Verifizierung per TAN-Generator ermöglicht, ist somit ein Vorteil.

DKB-Depot am Smartphone

Apropos Smartphone: Auch ihre Banking-App hat die DKB generalüberholt. Jene stellt alle Funktionen der Weboberfläche in einem flotten, für Mobilgeräte optimierten Interface bereit. Ihr könnt euren Finanzstatus einsehen, Überweisungen tätigen und Wertpapiere kaufen/ verkaufen.

Die neue Smartphone-App der DKB.

Leider ist auch der Umzug der Smartphone-App noch im Gange, denn auch hier müsst ihr für die Verwaltung eurer Sparpläne ins alte Interface wechseln – dessen Defizite in der mobilen Ausführung noch stärker ausgeprägt sind. Eure Sparpläne richtet ihr also besser am Browser ein, weil die mobile Bedienung recht hakelig ist.

Um Sparpläne einzurichten, müsst ihr auch am Smartphone ins alte DKB-Interface wechseln.

DKB 2.0: Geht in die richtige Richtung

Das neue DKB-Interface ist in beinahe jeder Hinsicht eine Verbesserung: Es ist flotter, einfacher, konzentrierter und macht die Bedienung intuitiver. Jetzt muss die DKB ihr Redesign nur noch zu Ende bringen, denn einige Funktionen sind nach wie vor im alten Design (z. B. Sparpläne, Einstellungen) oder gar nicht verfügbar (z. B. Depot-Charts, Watchlist).

zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
2.

Sparpläne

Mit den Wertpapiersparplänen der DKB könnt ihr regelmäßig und automatisch bestimmte Produkte besparen, um langfristig auch mit kleineren Summen ein Vermögen aufzubauen.

Welche Sparpläne unterstützt die DKB?

Mit eurem DKB-Depot könnt ihr ETFs, Fonds, Aktien und Zertifikate besparen. Direkte Krypto-Sparpläne gibt es nicht, dafür werden einige Krypto-Zertifikate (ETPs) unterstützt.

Bei den ETF- und Fondssparplänen ist die DKB recht gut aufgestellt. Die Auswahl an sparplanfähigen Aktien ist hingegen recht klein: Hier stehen ausschließlich die Aktien des DAX-40 zur Verfügung. Auch die Zahl der sparplanfähigen Zertifikate (20) könnte größer sein.

Hier seht ihr das Sparplanangebot der DKB im Vergleich zu anderen, von uns getesteten Brokern:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
ETFs
1100
1000
1700
1700
600
1500
800
150
400
340
1600
2300
600
2400
900
Aktien
40
1100
1100
5400
500
570
100
1000
7500
100
2600
150
Fonds
1900
2700
6000
1000
3100
650
400
280
3000
3000
1300
100
Zertifikate
200
500
400
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
Das Sparplanangebot der DKB ist solide, die Auswahl an sparplanfähigen Aktien könnte aber größer sein.

So richtet ihr Wertpapiersparpläne im DKB-Depot ein

Um einen neuen Sparplan einzurichten, müsst ihr, wie bereits erwähnt, ins alte DKB-Interface wechseln. Klickt dafür in eurem Online-Depot oben rechts zunächst auf „Mehr“ und wählt im Dropdown-Menü „Wertpapiersparpläne“ aus.

Öffnet den Sparplan-Bereich im alten DKB-Interface.

Ihr landet in einem Sparplan-Bereich, wo ihr eine Liste eurer aktiven Wertpapiersparpläne seht. Klickt auf „Neuer Sparplan“, um mit der Sparplan-Einrichtung zu beginnen.

Wenn ihr die WKN oder ISIN des gewünschten Wertpapiers nicht zur Hand habt, ruft ihr aber besser den Sparplan-Finder auf. Damit könnt ihr die verfügbaren Wertpapiere besser durchsuchen.

Öffnet den Sparplan-Finder, um die sparplanfähigen Wertpapiere zu durchsuchen.

Im Sparplan-Finder könnt ihr nun Suchbegriffe eingeben und die Suchergebnisse mit Filtern anpassen. Ganz oben könnt ihr die Anlageklasse auswählen, darüber hinaus gibt es aber auch weitere Filter, inklusive Anlageschwerpunkt, ETF-Art, Morningstar-Rating und Ertragsverwendung (thesaurierend oder ausschüttend).

Die Suchergebnisse werden dann in einer Liste angezeigt. Wenn ihr auf einen Eintrag klickt, öffnet sich ein Detailmenü zum jeweiligen Wertpapier.

Die Ergebnisse der Sparplansuche.

Im Detailmenü findet ihr alle wichtigen Daten zum Wertpapier. Neben Informationen zum aktuellen Kurs und der Geld-Brief-Spanne könnt ihr natürlich auch die Basisinformationen, inklusive der Kosten (TER) und Ertragsverwendung einsehen.

Wenn ihr mit eurer Auswahl zufrieden und bereit seid, den Sparplan einzurichten, klickt ihr auf den „Sparplan“-Button.

Wenn ihr ein Wertpapier ausgewählt habt, müsst ihr nur noch die Sparplan-Details festlegen.

Sparplan-Einstellungen bei der DKB

In der Sparplanmaske müsst ihr jetzt nur noch die Ausführungsdetails angeben. Allzu viele Optionen gibt euch die DBK hier nicht: Ihr legt eine Sparrate (mindestens 25 €) und ein Intervall fest und gebt an, an welchem Tag im Monat der Sparplan ausgeführt werden soll.

Erweiterte Einstellungen fehlen bisher komplett: Eine automatische Dynamisierung der Sparrate ist beispielsweise nicht möglich, eine automatische Wiederanlage von Ausschüttungen genauso wenig. Zudem könnt ihr die Sparsumme nicht von einem Drittkonto einziehen, sondern müsst dafür euer Verrechnungs-Girokonto der DBK nutzen.

Wenn ihr alle Angaben gemacht habt, könnt ihr die Sparplan-Einrichtung mit der Eingabe einer TAN abschließen. Der Sparplan wird dann zum ausgewählten Datum erstmals ausgeführt.

Gebt alle Details eures Sparplans ein und schließt die Einrichtung mit einer TAN ab.

Andere Broker bieten bei den Sparplänen deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten als die DKB, auch die Mindestsparrate von 25 € ist heute eher hoch. In der folgenden Vergleichstabelle seht ihr noch einmal, welche Sparplan-Optionen das DKB-Depot unterstützt:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Sparplan-Betrag
Mindestsparrate
25 €
25 €
25 €
10 €
1 €
25 €
1 €
25 €
25 €
25 €
20 €
1 €
25 €
1 €
20 €
Maximalsparrate
10.000 €
2.000 €
10.000 €
10.000 €
0 €
0 €
50.000 €
5.000 €
50.000 €
1.000 €
0 €
5.000 €
3.000 €
10.000 €
5.000 €
Sparplan-Intervalle
Wöchentlich
Zweiwöchentlich
Monatlich
Zweimonatlich
Quartalsweise
Halbjährlich
Jährlich
Sparplan-Funktionen
Dynamisierung Sparrate
Automatische Wiederanlage
Lastschrifteinzug Drittkonten
Erweiterte Sparplan-Einstellungen gibt es bei der DBK nicht.

Sparplanangebot: Solide, aber noch ausbaufähig

Die DKB punktet mit einem soliden Angebot an ETF- und Fondssparplänen. Die Auswahl an sparplanfähigen Aktien und Zertifikaten könnte jedoch etwas größer sein und erweiterte Einstellungen für die Ausführung gibt es nicht. Schade ist zudem, dass das Sparplan-Interface bislang nicht ins neue Online-Banking eingegliedert wurde.

zum Anbieter*
Sparpläne (20%)
Note 2,5
3.

Handelsmöglichkeiten

Sparplanfähige Produkte stellen nur einen Bruchteil des gesamten Wertpapierangebots der DKB dar. Die Auswahl an Produkten, die für direkte Einmalinvestitionen zur Verfügung stehen, ist deutlich größer.

Ihr könnt zahlreiche Wertpapiere fast aller wichtigen Anlageklassen handeln, inklusive:

  • Aktien

  • Fonds

  • ETFs

  • Anleihen

  • Zertifikate

  • Optionsscheine

Der Handel von Optionen, Futures und CFDs ist hingegen nicht möglich, auch Neuemissionen könnt ihr mit eurem DKB-Depot nicht zeichnen. Den direkten Handel mit Kryptowährungen unterstützt die DKB auch nicht, ihr könnt lediglich in Krypto-ETPs investieren.

Hier seht die Handelsmöglichkeiten bei der DBK im Detail:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Aktien
22,000
14,500
46,000
7,700
15,000
18,400
8,500
84,000
4,600
7,500
95,000
8,000
40,000
ETFs
2,800
2,500
1,900
2,100
1,500
2,300
1,800
3,000
2,300
2,300
2,500
2,400
2,500
Fonds
58,000
17,500
5,100
3,100
4,800
6,900
8,700
3,000
14,000
14,000
Anleihen
23,000
77,500
42,000
7,100
16,500
10,000
Optionen
700,000
700,000
320,000
3,000,000
Zertifikate
1,350,000
1,000,000
500,000
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
20
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
33
Das Handelsangebot der DKB ist enorm.

So kauft ihr Wertpapiere bei der DKB

Die Ordermaske für reguläre Wertpapierkäufe ist bereits komplett ins neue DKB-Interface integriert, klassische Orders gehen somit einfacher von der Hand als die Sparplan-Einrichtung.

Zunächst müsst ihr das Wertpapier, in das ihr investieren möchtet, ausfindig machen, was dank der eingebauten Wertpapiersuche unkompliziert ist. Die Ergebnisse werden in Kategorien aufgelistet; umfangreiche Filtermöglichkeiten wie im alten DKB-Interface gibt es aber leider nicht.

Sucht zunächst das Wertpapier, in das ihr investieren möchtet.

Wenn ihr auf ein Wertpapier klickt, öffnet sich dessen Detailmenü. Hier seht ihr eine Grafik mit der Wertentwicklung des Produkts, Angaben zum eigenen Bestand (falls ihr bereits Anteile des Wertpapiers besitzt) und weitere Details.

Auch hier liefert die DKB im neuen Interface bisher nur das Nötigste und könnte noch etwas mehr Charts und Statistiken einbauen. Das alte Online-Banking war in dieser Hinsicht nämlich etwas besser aufgestellt.

Wenn ihr euch zum Kauf entschieden habt, klickt ihr oben rechts auf den „Kaufen“-Button, um in die Ordermaske zu wechseln.

Mit einem Klick auf „Kaufen“ öffnet ihr die Ordermaske des DKB-Brokers.

Die überarbeitete Handelsmaske des DKB-Brokers macht alle weiteren Schritte kinderleicht:

Schritt 1: Zunächst wählt ihr den Handelsplatz aus (mehr dazu hier).

Die DKB wählt automatisch den besten Ausführungsplatz für euch aus.

Schritt 2: Dann legt ihr die Stückzahl oder die Summe, die ihr investieren möchtet, fest. Auf diesem Schritt könnt ihr auch den Ordertyp auswählen (mehr dazu hier).

Legt fest, wie viel Geld ihr investieren möchtet.

Schritt 3: Am Ende seht ihr noch einmal eine Übersicht der Transaktion. Wenn alles stimmt, klickt ihr auf „Kostenpflichtig kaufen“, um die Order per TAN abzuschließen.

Jetzt müsst ihr den Kauf nur noch abschließen.

Welche Handelsplätze unterstützt das Depot der DKB?

Bei der DKB könnt ihr an allen deutschen Parkettbörsen und den wichtigsten elektronischen Börsenplätzen, inklusive Xetra, Tradegate Exchange, gettex und Quotrix, handeln. Auch der Handel an ausländischen Börsen ist möglich.

Dazu kommt eine Auswahl an Partnerbanken, die den außerbörslichen Handel ermöglichen. Dafür arbeitet die DBK unter anderem mit der Baader Bank, BNP Paribas, der Deutschen Bank, Goldman Sachs und Société Générale zusammen.

Hier seht ihr noch einmal alle von der DKB unterstützten Handelsplätze im Vergleich:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Regionale Börsen
Börse Frankfurt
Börse Stuttgart
Börse Hamburg
Börse Berlin
Börse München
Börse Düsseldorf
Börse Hannover
Elektronische Handelssysteme
Xetra
Tradegate
Quotrix
LS Exchange
gettex
sonstige Handelsmöglichkeiten
Außerbörslich
USA
sonstiges Ausland
Summe
14
14
15
12
1
15
13
4
12
11
14
2
15
1
15
Die DKB unterstützt alle wichtigen Inlands- und einige Auslands-Handelsplätze.
Welcher Handelsplatz ist der beste?

Die Deutsche Bank wählt automatisch den Handelsplatz aus, an dem gemäß ihrer Ausführungsgrundsätze die beste und für euch günstigste Ausführung zu erwarten ist.

Generell solltet ihr euch von der Wahl des Handelsplatzes nicht aus der Ruhe bringen lassen: Weil sich alle deutschen Börsen an der Referenzbörse Xetra (und bei ausländischen Produkten an deren Heimatbörsen) orientieren, sind die Konditionen überall fast identisch. Ihr solltet aber darauf achten, auch während der Handelszeiten der Referenzbörsen zu kaufen – bei Xetra also zwischen 9 und 17:30 Uhr.

Alles, was ihr noch zum Thema Börsenplätze wissen müsst, lest ihr hier:

Welche Ordertypen werden bei der DKB unterstützt?

Bevor ihr die Order abschließt, könnt ihr in der Ordermaske einen Orderzusatz auswählen. Damit lässt sich die genaue Ausführung der Order nach bestimmten Kriterien steuern. Zur Auswahl stehen:

  • Billigst: Die Order wird zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

  • Limit: Ihr legt einen den höchsten Kurs fest, zu dem das Wertpapier gekauft/ einen niedrigsten Preis, zu dem es verkauft werden soll. Der Ausführungskurs kann damit auch über der festgelegten Preisgrenze liegen.

  • Stop Buy: Ihr legt eine Preisgrenze fest, ab der eure Kauforder zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt wird.

  • Stop Loss: Ihr legt eine Preisgrenze fest, ab der euer Verkaufsauftrag automatisch zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt. Der Verkaufskurs kann damit auch unterhalb eurer Preisgrenze liegen.

  • Stop Buy Limit: Ihr legt eine Preisgrenze fest, ab der eure Kauforder mit einem Limit versehen wird. Dann wird der Kaufauftrag automatisch zu einer Limitorder.

  • Stop Loss Limit: Ihr legt eine Preisgrenze fest, ab der eure Verkaufsorder mit einem Limit versehen wird. Dann wird der Verkaufsauftrag automatisch zu einer Limitorder.

  • One Cancels Other: Ihr kombiniert eine Limit- und eine Stop-Order. Wird die eine ausgeführt, wird die andere automatisch gestrichen.

Mehr zu den Ordertypen lest ihr hier:

Vor allem fehlt uns eine Trailing-Stop-Order, bei der sich der Stopkurs mit dem Wertpapierkurs mitbewegt. Ansonsten deckt die DKB aber die wichtigsten Ordertypen ab:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Market-Order
Limit-Order
Stop-Order
Stop-Limit-Order
Trailing-Stop-Order
One-Cancels-Other-Order
Market-to-Limit-Order
If-Done-Order
Next-Order
Summe
5
6
5
7
6
6
6
6
3
4
6
4
4
3
4
Die DKB unterstützt die wichtigsten Ordertypen.

Großes Handelsangebot, modern verpackt

Die DKB punktet mit umfangreichen Handelsmöglichkeiten in fast allen wichtigen Anlageklassen. In der generalüberholten, modernen Ordermaske gehen Käufe und Verkäufe leicht von der Hand. Marktinformationen könnten im neuen Interface aber noch etwas besser und umfangreichen eingebunden werden.

zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
4.

Kosten

Das Girokonto der DKB ist vor allem aufgrund seiner günstigen Konditionen beliebt. Wie sieht es beim Depot aus?

Die Depotführung selbst ist kostenlos: Es fällt also keine monatliche Grundgebühr an. Kosten werden nur fällig, wenn ihr Orders durchführt – ob bei Einmalinvestitionen oder Sparplänen. Starten wir mit Letzteren:

Sparplan-Gebühren bei der DKB

Hier macht es die DKB unkompliziert: Unabhängig von der Höhe des Sparbetrags fällt ein Sparplanentgelt in Höhe von 1,50 € an. Nur bei Namensaktien bezahlt ihr etwas mehr (2,50 €). Bei mehr als 450 Aktions-ETFs entfiel das Orderentgelt zum Testzeitpunkt zudem komplett.

Die DKB ist somit eine günstige Wahl für Wertpapier-Sparpläne aller Art, auch wenn einige Neobroker noch bessere Konditionen – nämlich komplett kostenlose Sparpläne – bieten:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Ausführung
1,50 €
1,5 %
1,5 %
1,5 %
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 %
0,9 €
2,5 %
0 €
0,2%
0 €
0
Kostenlose ETF
170
100
200
480
600
1500
800
150
140
0
650
2300
0
2400
950
Kosten nach Sparrate
50 € Sparplan
1,5 €
1,5 €
0,75 €
0,75 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0,63 €
0,9 €
1,25 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
100 € Sparplan
1,5 €
1,5 €
1,5 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 €
0,9 €
2,5 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
500 € Sparplan
1,5 €
7,5 €
7,5 €
7,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
6,25 €
0,9 €
12,5 €
0 €
1 €
0 €
0 €
1.000 € Sparplan
1,5 €
14,9 €
15 €
15 €
0 €
0 €
0 €
0 €
12,5 €
0,9 €
25 €
0 €
2 €
0 €
0 €
Die Sparplankosten der DKB sind nicht volumenabhängig, was sie besonders bei höheren Beträgen effizient macht.

Ordergebühren bei der DKB

Einmalinvestitionen sind im Vergleich zu Sparplänen etwas teurer. Hier gibt es drei Preisstufen, die vom Anlagevolumen abhängig sind:

Ordervolumen

Gebühr pro Order

bis 5.000 €

10 €

ab 5.000,01 €

15 €

ab 20.000,01 €

30 €

Die Ordergebühren sind also stufenweise volumenabhängig, wobei die Gebühren innerhalb dieser Stufen fix sind – und nicht etwa als Prozentsatz des Ordervolumens definiert, wie etwa bei der Consorsbank oder ING.

Somit ist die DKB im Vergleich zu vielen anderen Direkt- und Traditionsbanken recht günstig, wenn auch teurer als Neobroker, bei denen Orders teilweise gar nichts oder nur wenige Euro kosten.

Die folgende Tabelle zeigt die Kosten pro Order bei verschiedenen Transaktionsvolumen im Vergleich:

DKB1822direktcomdirectConsorsbankfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Order
10 - 30 €
4,90 € + 0,25 %
3,90 €
4,95 € + 0,25 %
0 -1 €
5,9 €
4,90 € + 0,25 %
1 €
0,25 %
9,95 - 69,95 €
4,99 € + 0,25 %
0 - 0,99 €
0 - 4 €
1 €
0-3 €
Kosten nach Order-Höhe
500 € Order
10 €
9,9 €
3,9 €
9,95 €
0 €
5,9 €
6,15 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
1.000 € Order
10 €
9,9 €
3,9 €
9,95 €
0 €
5,9 €
7,4 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
5.000 € Order
10 €
29,9 €
3,9 €
17,45 €
0 €
5,9 €
17,4 €
1 €
12,5 €
29,95 €
17,49 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
10.000 € Order
15 €
54,9 €
3,9 €
67,45 €
0 €
5,9 €
29,9 €
1 €
25 €
39,95 €
29,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
50.000 € Order
30 €
54,9 €
3,9 €
69 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
100.000 € Order
30 €
54,9 €
3,9 €
69 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
Die Orderkoten sind bei der DKB im Vergleich zu anderen Direktbanken günstig.

Günstig – für eine Direktbank

Mit den Discount-Preisen der Neobroker kann die DKB nicht ganz mithalten, sie ist aber deutlich günstiger als ein Großteil der Direktbank-Konkurrenz. Vor allem die Sparplankonditionen sind attraktiv, insbesondere bei höheren Summen.

zum Anbieter*
Kosten (30%)
Note 2,8
5.

Support

Das Hilfezentrum der DKB ist aufs Nötigste reduziert. Es gibt einen FAQ-Bereich, wo in der Depot-Kategorie aber gerade einmal sieben Fragen beantwortet werden. Anleitungen, Videotutorials, ein Glossar oder sonstige Hilfestellung gibt es nicht. Fairerweise muss man sagen, dass andere Banken hier kaum besser aufgestellt sind – zumindest ein paar mehr FAQ-Einträge sollten aber drin sein.

Der spärlich ausgestattete FAQ-Bereich der DKB.

DKB-Support kontaktieren

Direkten Support gibt es telefonisch (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr) und über ein Kontaktformular, das direkt ins Online-Banking eingebettet ist.

Der Telefonsupport ist leider frustrierend: Zunächst setzt euch der Phonebot einer langen Serie von Fragen aus, sodass einige Minuten vergehen, bis ihr überhaupt die richtige Abteilung erreicht. Dass euch dort jemand erwartet, ist nicht garantiert: Wir gaben unseren Versuch nach ca. 15 Minuten auf.

Auch auf unsere Anfrage per Kontaktformular gab es keine schnelle Antwort: Wir warteten auch eine Woche später noch auf eine Reaktion des Anbieters, der schon bei der Eingangsbestätigung vorwarnte, dass es zu „längeren Antwortzeiten“ kommen könne.

zum Anbieter*
Support (15%)
Note 3,0

DKB Depot Testergebnis

Testergebnis
2,2
gut
zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
Sparpläne (20%)
Note 2,5
Kosten (30%)
Note 2,8
Support (15%)
Note 3,0

Das Depot der DKB liefert umfangreiche Handelsmöglichkeiten, die seit dem Wechsel zur neuen Online-Banking-Oberfläche auch noch modern und benutzerfreundlich verpackt sind. Damit ist die DKB eine gute Mittellösung, die sich zwischen den Discount-Neobrokern und der teureren Direkt- und Filialbank-Konkurrenz positioniert.

Der Umzug ins neue Interface war zum Testzeitpunkt leider noch nicht abgeschlossen, was die Benutzerfreundlichkeit etwas einschränkte, und in der neuen Oberfläche fehlten zum Testzeitpunkt noch einige Funktionen – z. B. Watchlists oder umfangreiche Marktdaten. Das Sparplanangebot könnte zudem größer sein, insbesondere bei den Aktien.

Zudem solltet ihr euch auf Frust und lange Wartezeiten einstellen, wenn es doch einmal zu Problemen kommt: Auf den DKB-Support ist nämlich – das bestätigen viele andere Kund:innen – nur bedingt Verlass.

Trotzdem ist das DKB-Depot eine solide Wahl, wenn ihr einen Broker mit umfangreichen Handelsmöglichkeiten bei einer echten Bank sucht, der mit seinen Gebühren nicht allzu sehr zulasten eurer Anlageerträge geht.

DKB Depot
DKB Depot
(215.254 )
Das DKB-Depot positioniert sich zwischen Discount-Brokern und teureren Direktbanken: Es bietet umfangreiche Handelsoptionen bei vergleichsweise günstigen Konditionen, verpackt in eine moderne Online-Banking-Oberfläche.
Sparpläne für 1,50 €
intuitives Online-Banking
riesiges Handelsangebot
wenige Aktiensparpläne
schwacher Support
2,2
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
5 Arten
Sparplan-Gebühr
1,50 €
Order-Gebühr
10 - 30 €
DKB Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

DKB Depot Erfahrungen

Unsere Meinung ist nur eine von vielen. Was halten andere DKB-Kund:innen vom Broker? Wir haben uns in den Bewertungsportalen umgehört und Punkte, die uns regelmäßig aufgefallen sind, zusammengestellt:

  • Einfache Registrierung und Kontoeröffnung
    Viele Kund:innen berichten von einer problemlosen und schnellen Registrierung und Kontoeröffnung bei der DKB.

  • Gute Konditionen
    Einige Kund:innen heben die guten Konditionen und günstigen Kosten der DKB im Vergleich mit anderen Banken und Depots hervor.

  • Schlechter Support
    Viele Kund:innen berichten von erheblichen Schwierigkeiten, den Kundensupport zu erreichen, langen Wartezeiten am Telefon und unzureichenden Antworten auf Anfragen.

  • Technische Probleme mit der App und dem Online-Banking
    Einige Kund:innen beschweren sich über Abstürze der App und Probleme beim Login, sowie über allgemein technische Schwierigkeiten, die die Nutzung der Bankdienstleistungen erschweren.

  • Verzögerungen bei der Bearbeitung von Anfragen
    Einige Kund:innen sind frustriert über lange Bearbeitungszeiten bei Anfragen, z. B. bei der Einrichtung von Vollmachten.

Kundenbewertungen
4,0 / 5
215.254 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 215.254 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,0 von 5 ermittelt.

DKB Depot Alternativen

Ihr sucht eine Direkt- oder Filialbank mit ähnlich günstigen Sparplänen? Dann sind beispielsweise ING oder die Postbank einen Blick wert: Bei ING sind ETF-Sparpläne sogar komplett kostenlos, Einmalkäufe dafür deutlich teurer.

Ihr wünscht euch noch günstigere Konditionen als bei der DKB? Dann sind Neobroker wie Scalable Capital, finanzen.net zero oder Trade Republic einen Blick wert.

Weitere DKB-Alternativen findet ihr hier:

Testsieger 2024
Scalable Capital Broker
Scalable Capital Broker
(47.488 )
Scalable bietet das beste Depot auf dem Markt: Es verpackt erstklassige Konditionen und ein riesiges Sparplan-Angebot in einer benutzerfreundlichen, aufs mobile Trading ausgelegte Handelsplattform.
Gratis-Sparpläne
niedrige Ordergebühren
Trading-Flatrate
riesiges Sparplan-Angebot
intuitive Smartphone-App
1,1
sehr gut
Depotgebühr
0 - 4,99 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 - 0,99 €
Scalable Capital Free
+ 2 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenloses Depot eröffnen
Beste Konditionen
Traders Place
Traders Place
Bei Traders Place treffen Neobroker-Preise auf das Handelsangebot eines Profi-Depots – nur die Auswahl an Aktien- und Fondssparplänen könnte noch etwas größer sein.
Gratis gettex-Trades über 500€
Kostenlose Sparpläne
Große Handelsplatz-Auswahl
Guter Kundenservice
Intuitive App
1,3
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0
Order-Gebühr
0-3 €
Traders Place Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Einfachste Bedienung
finanzen.net zero
finanzen.net zero
(14.018 )
finanzen.net zero besticht mit Null-Gebühren-Modell und einer Top-Benutzeroberfläche für unkomplizierten Handel mit Aktien, ETFs, Fonds und mehr - allerdings nur über gettex.
0 Euro Ordergebühren
aufgeräumte Benutzeroberfläche
Kostenlose Sparpläne
Mehr als 1.500 ETF-Sparpläne
Kein Anleihenhandel
1,5
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 -1 €
finanzen.net zero Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Gut für Einsteiger
Trade Republic
Trade Republic
(296.647 )
Trade Republic besticht durch attraktive Konditionen mit kostenlosen Sparplänen, 1€-Trades und 4 % Zinsen auf Cash-Guthaben und ist eine gute Wahl für Anleger:innen, die schnell, günstig und unkompliziert investieren möchten.
kostenlose Sparpläne
Trades für 1 €
4 % auf Cash-Guthaben
Großes ETF- und Aktienangebot
Keine Fonds
1,6
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
1 €
Trade Republic Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
ING Depot
ING Depot
(171.067 )
Bei ING profitiert ihr von breiten Handelsoptionen, attraktiven Sparplänen und einer benutzerfreundlichen Online-Banking-Oberfläche. Ihr bezahlt für direkte Trades aber deutlich mehr als bei der Konkurrenz.
Kostenlose ETF-Sparpläne
Großes Handelsangebot
Intuitives Online-Banking
1 €-Mindestsparrate
Hohe Ordergebühren
1,7
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
4,90 € + 0,25 %
ING Direkt-Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Consorsbank Depot
Consorsbank Depot
(30.741 )
Das Depot der Consorsbank ist vergleichsweise teuer, überzeugt dafür mit einem umfassenden Handelsangebot und einem benutzerfreundlichen Online-Banking-Interface.
mehr als 1.700 ETF-Sparpläne
Viele Handelsmöglichkeiten und Anlageklassen
Zugang zu internationalen Börsen
Kostenlose Aktions-Sparpläne
vergleichweise hohe Gebühren
1,8
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
1,5 %
Order-Gebühr
4,95 € + 0,25 %
Consorsbank Wertpapierdepot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
justTRADE
justTRADE
(487 )
justTRADE bietet günstigen Zugang zu Aktien, ETFs und Kryptowährungen, ist durch sein begrenztes Angebot aber nicht für anspruchsvollere Anleger:innen geeignet.
Sparpläne für 0 €
Übersichtliches Interface
Trades für 1 €
Kleines Sparplan-Angebot
keine Fonds und Anleihen
1,8
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
1 Art
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
1 €
justTRADE Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
alle anzeigen
Nimm deine Finanzen in die eigene Hand!
Erhalte unsere besten Artikel, Videos und Tools direkt per E-Mail.
  • Unsere ETF-Ratgeber direkt ins Postfach
  • Finanzwissen einfach erklärt
  • Übernimm die Kontrolle über deine Finanzen
Kostenlos anmelden
Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Martin schrieb schon im Studium über Finanzthemen: Seine Masterarbeit verfasste er über die Geschichte amerikanischer Zentralbanken, später forschte er zum Thema Wahlkampffinanzierung. Privat investiert er seit mehreren Jahren in ETFs und Aktien. Heute lebt er in London und arbeitet als freier Texter in den Bereichen Technologie und Finanzen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält Zendepot.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema