Depots

1822direkt Depot Test 2024: Wie gut sind die Konditionen?

Letzte Aktualisierung
11. Apr. 2024
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält Zendepot.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Wenn ihr an der Börse handeln möchtet, benötigt ihr zuallererst ein Depot. Das gibt es entweder bei Filial- und Direktbanken, bei digitalen Online- und Neo-Brokern – oder bei einem Mittelweg, wie man ihn bei 1822direkt findet.

Als Filial-freie Tochter der Frankfurter Sparkasse kann 1822direkt klassische Bankdienstleistungen zu günstigeren Konditionen anbieten. Ob das Online-Depot tatsächlich so günstig ist wie versprochen und was es noch so kann, verraten wir im Test.

Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Was ist 1822direkt?

1822direkt ist ein Anbieter von Direktbanking-Produkten, der 1996 als Tochter der Frankfurter Sparkasse gegründet wurde und heute zur Landesbank Hessen-Thüringen gehört. 1822direkt selbst ist also kein Kreditinstitut, sondern vielmehr eine Vertriebsplattform für Direktbanking-Produkte, die von der Frankfurter Sparkasse gedeckt werden.

1822direkt Test

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Sparpläne (20%)
Note 2,0
Support (15%)
Note 2,3
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,3
Kosten (30%)
Note 3,9
  • Solides Sparplanangebot
    Ihr könnt mehr als 1.000 ETFs, mehr als 1.100 Aktien und fast 3.000 Fonds besparen. Sogar Krypto-Sparpläne werden unterstützt.

  • Viele Handelsmöglichkeiten
    Bei 1822direkt habt ihr auf allen deutschen und vielen ausländischen Börsen Zugriff zu allen wichtigen Anlageklassen.

  • 100 kostenlose ETF-Sparpläne
    Bei 100 ETF-Sparplänen entfallen die Transaktionsgebühren ab einer Sparrate von 50 € komplett.

  • Hohe, volumenabhängige Kosten
    Sparplan- und Ordergebühren sind bei 1822direkt volumenabhängig und vergleichsweise hoch.

  • Unzuverlässige Wertpapiersuche
    Die Wertpapiersuche führt – auch mit passenden Suchbegriffen – nicht immer zum richtigen Ergebnis.

  • Funktionale Oberfläche
    Das Online-Banking-Interface ist nicht immer intuitiv und weist einige Bugs auf. Die Depotfunktionen könnten besser eingegliedert werden.

1.

Einrichtung & Bedienung

Euer 1822direkt-Depot könnt ihr schnell und unkompliziert online eröffnen. Dafür müsst ihr nur die digitale Antragsstrecke ausfüllen*, auf der die typischen Informationen abgefragt werden – von Personendaten bis zu eurer Erfahrung mit Wertpapiergeschäften.

Auch ein Referenzkonto, von dem aus ihr Geld auf euer 1822direkt-Verrechnungskonto einzahlen könnt, müsst ihr angeben. Ein Girokonto, das als Verrechnungskonto dient, bekommt ihr im Zuge der Registrierung automatisch.

Das Formular zur Depoteröffnung bei 1822direkt ist schnell ausgefüllt.

Verifizieren könnt ihr eure Identität dann per Video, alternativ aber auch via Postident in einer Postfiliale. E-Ident wird hingegen nicht unterstützt.

Eure Online-Kennung und eure PIN, mit denen ihr euch ins 1822direkt-Depot einloggen könnt, bekommt ihr dann per SMS zugeschickt.

Neues Online-Banking bei 1822direkt

1822direkt hat seiner Online-Banking-Oberfläche Ende 2022 einen neuen Anstrich verpasst. Das Interface wirkt auf den ersten Blick sehr schlüssig: Ihr landet zunächst in einer Finanzübersicht, wo ihr eure Konten unter „Mein Vermögen“ gelistet seht. Hier findet ihr sowohl euer Verrechnungskonto als auch euer Depot.

Darunter findet ihr ein paar Schnellaktionen sowie die Möglichkeit, andere Bankkonten und Kredite zu verknüpfen. Leider ist es nicht möglich, diese Schnellaktionen zu personalisieren.

Nach dem Login landet ihr zunächst in einer Finanzübersicht.

In der oberen Menüleiste warten euer Posteingang, eine Suchfunktion und ein Logout-Timer, der auf fünf Minuten eingestellt ist. Auch jener lässt sich leider nicht bearbeiten; ihr werdet also stets recht schnell – für unseren Komfort etwas zu schnell – wieder ausgeloggt.

Über den Hamburger-Button oben links öffnet ihr das Hauptmenü, von dem aus ihr die verschiedenen Funktionen eures Online-Bankings erreicht. Hier könnt ihr unter „Meine Finanzen“ weitere Informationen zu euren Konten und Transaktionen einsehen und gelangt zu allen Banking-Funktionen, eurem Depot und Einstellungen.

Über das Hauptmenü navigiert ihr zu den Depotfunktionen.

Depotfunktionen in der Online-Banking-Oberfläche

Wenn ihr vor allem die Depotfunktionen von 1822direkt benutzt, könnt ihr die meisten Einträge getrost ignorieren. Einige wichtige Aktionen erreicht ihr direkt in der Finanzübersicht im Depot-Eintrag. Hier gelangt ihr über den „Kaufen“-Button zum Wertpapierkauf und über den Menü-Button zu weiteren Funktionen (Verkaufen, Orderbuch, Depotdetails).

Einige der wichtigsten Depotfunktionen findet ihr eurer Finanzübersicht.

Andere Depot-Features, beispielsweise eure Wertpapiersparpläne, ein Musterdepot oder die Möglichkeit, Aktien zu zeichnen, erreicht ihr hingegen nur über das Hauptmenü im Bereich „Wertpapiere“. Die „Depotübersicht“ dient dabei als Startseite eures Wertpapierdepots.

Zu einer Übersicht aller Depotfunktionen gelangt ihr über Hauptmenü im Bereich „Wertpapiere“.

Wertpapiersuche mit Schwächen

Wenn ihr Wertpapiere kaufen oder Sparpläne einrichten möchtet, müsst ihr die passenden Produkte zunächst mit der eingebauten Wertpapiersuche ausfindig machen.

Jene ist bedauerlicherweise etwas schwer von Begriff: Eine Suche nach „FTSE All World“ erzielt beispielsweise keine Treffer, obwohl es passende Einträge gibt (manche davon werden mit Bindestrich geschrieben, doch eine moderne Suchfunktion sollte sich von geringfügigen Abweichungen nicht austricksen lassen). Wenn ihr auf der Suche nach einem bestimmten Produkt seid, solltet ihr es also via ISIN oder WKN suchen.

Die Wertpapiersuche bei 1822direkt funktioniert leider nicht einwandfrei.

Noch ärgerlicher: Regelmäßig resultierte unsere Suche in einem Ladefenster, das uns dazu zwang, die Seite neu zu laden. Bugs wie dieser und kleine Macken und Ungereimtheiten lassen bei der Depot-Nutzung stellenweise Frust aufkommen.

Depot-Funktionen spielen eine untergeordnete Rolle

Als 1822direkt-Kund:in müsst ihr euch mit den Gedanken anfreunden, dass die Depot-Features im Interface nur zweite Geige spielen. Ihr habt primär ein Konto bei einer Direktbank, die auch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren ermöglicht. Diese Unterordnung ist natürlich auch bei anderen Banken Standard, gelingt dort aber teilweise etwas besser.

TAN-Verfahren und Session-TAN

Immer, wenn ihr eine Transaktion im Online-Banking ausführen möchtet, benötigt ihr eine TAN. Für jene gibt es heute zwei Verfahren (die mTAN war zum Zeitpunkt unseres Tests gerade in der Auslaufphase):

  • 1822TAN+: Hierbei nutzt ihr eine gesonderte TAN-App von 1822direkt, um Aufträge freizugeben. Die Option ist am besten geeignet, wenn ihr vor allem am Smartphone tradet.

  • QRTAN+: Hierbei scannt ihr einen QR-Code am Computer oder Tablet mit einer gesonderten QRTAN+-App. Die Option ist vor allem für Nutzer:innen geeignet, die überwiegend im Browser traden.

Darüber hinaus habt ihr unter Einstellungen > TAN > Session-TAN verwalten auch die Möglichkeit, eine Session TAN einzurichten. Wenn jene aktiviert ist, müsst ihr nicht für jede Transaktion während der Session noch einmal eine TAN eingeben.

Transaktionen müsst ihr mit einer TAN bestätigen.

Schade ist, dass das mTAN-Verfahren komplett eingestellt und nicht weiterhin als Alternative angeboten wird. Dies scheint auch bei einigen Bestandskunden für Unmut zu sorgen.

Stammdaten & Freistellungsauftrag

Die Stammdaten bearbeitet ihr im „Verwalten“-Menü. Hier könnt ihr unter „Kontoinhaber“ Details wie eure Kontaktdaten, euren Namen und eure Staatsangehörigkeit ändern.

Zum Freistellungsauftrag, den ihr benötigt, um den Sparerpauschbetrag auszunutzen und auf einen Teil eurer Kapitalerträge keine Steuern zu zahlen, gelangt ihr in den steuerlichen Angaben. Eine Steuerbescheinigung könnt ihr hier ebenfalls anfordern.

Legt einen Freistellungsauftrag an, um Steuern zu sparen.

1822direkt am Smartphone

Mit der 1822direkt Banking-App, die für Android und iOS-Geräte verfügbar ist, könnt ihr euren Finanzgeschäften auch am Smartphone nachgehen. Ihr könnt damit alle Standardfunktionen des Depots und Banking-Features wie Überweisungen nutzen.

Die App erfüllt ihren Zweck, könnte aber – genau wie das Browser-Interface – für reine Depot-Nutzer noch etwas fokussierter sein.

Die für iOS- und Android-Geräte verfügbare App lässt keine Screenshots zu,

Das Online-Banking-Interface von 1822direkt ist grundsätzlich logisch aufgebaut, doch die Benutzererfahrung könnte noch etwas runder sein. Das liegt zum einen an gelegentlichen Bugs und Macken, beispielsweise bei der Wertpapiersuche, zum anderen am nicht immer intuitiven Bedienkonzept, das die Depotfunktionen im Online-Banking noch etwas besser präsentieren könnte.

zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,3
2.

Sparpläne

Mit den Wertpapiersparplänen von 1822direkt könnt ihr eure Börseninvestitionen automatisieren und in regelmäßigen Abständen automatisch Geld in bestimmte Wertpapiere investieren. So könnt ihr auf Dauer auch mit kleinen Beträgen ein Vermögen aufbauen und vom Zinseszinseffekt profitieren.

Welche Sparpläne unterstützt 1822direkt?

Das Sparplanangebot von 1822direkt kann sich sehen lassen, was sicherlich auch der Zugehörigkeit zur Frankfurter Sparkasse zu verdanken ist. Neben ca. 1.000 ETF- und 1.100 Aktiensparplänen stehen rund 3.000 Fondssparpläne zur Auswahl.

Zudem werden auch Zertifikate- und Krypto-Sparpläne unterstützt, die von weniger als der Hälfte der von uns getesteten Broker angeboten werden.

Hier seht ihr das Sparplanangebot von 1822direkt im Vergleich zu den restlichen, von uns getesteten Online-Depots:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
ETFs
1000
1700
1700
1100
600
1500
800
150
400
340
1600
2300
600
2400
900
Aktien
1100
1100
5400
40
500
570
100
1000
7500
100
2600
150
Fonds
2700
6000
1000
1900
3100
650
400
280
3000
3000
1300
100
Zertifikate
200
500
400
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
Diese Sparpläne könnt ihr bei 1822direkt erstellen.

So richtet ihr bei 1822direkt Wertpapiersparpläne ein

Um einen neuen Sparplan einzurichten, klickt ihr im Hauptmenü unter Wertpapiere > Wertpapiersparplan auf „Wertpapiersparplan eröffnen“. Alternativ könnt ihr zunächst die Sparplanübersicht öffnen, um eure aktuellen Sparpläne einzusehen, und unten rechts auf den Button „Neuer Sparplan“ klicken.

Ihr gelangt nun zur Wertpapierauswahl, in der ihr entweder per ISIN/WKN oder mit Suchbegriffen nach dem Produkt eurer Wahl suchen könnt.

Sobald ihr gefunden habt, wonach ihr sucht, klickt ihr in der Liste auf „Auswählen“. Wir entscheiden uns hier für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF:

Wählt in der Liste der Suchergebnisse das Wertpapier aus, das ihr besparen möchtet.

Nun müsst ihr nur noch die Details zur Ausführung des Sparplans angeben. Legt zunächst die Sparrate fest, die mindestens 25 € betragen muss.

Unflexibel ist 1822direkt, was den Ausführungsturnus angeht: ETF-, Aktien- und Zertifikate-Sparpläne könnt ihr ausschließlich monatlich besparen. Nur bei Fondssparplänen könnt ihr auch zweimonatliche oder vierteljährliche Abstände auswählen. Hier sind – bis auf finanzen.net zero – alle von uns getesteten Depots deutlich anpassungsfähiger.

Dafür ist es möglich, eine Dynamisierung der Sparrate festzulegen, was wiederum nur von wenigen Depots unterstützt wird. Damit könnt ihr festlegen, dass die Sparrate jedes Jahr automatisch um eine bestimmte Prozentzahl, zwischen 1 und 10 %, steigt. Auch die automatische Wiederanlage wird unterstützt.

Richtet nun euren Wertpapiersparplan ein.

Wenn ihr alle Angaben gemacht habt, müsst ihr die Informationen nur noch einmal überprüfen und den Auftrag erteilen, wofür ihr eine TAN benötigt.

Optionen bei der Sparplan-Ausführung bei 1822direkt

In der folgenden Liste seht ihr noch einmal, welche Sparplan-Optionen 1822direkt unterstützt und wie sich der Broker damit im Vergleich zur Konkurrenz schlägt:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Sparplan-Betrag
Mindestsparrate
25 €
25 €
10 €
25 €
1 €
25 €
1 €
25 €
25 €
25 €
20 €
1 €
25 €
1 €
20 €
Maximalsparrate
2.000 €
10.000 €
10.000 €
10.000 €
0 €
0 €
50.000 €
5.000 €
50.000 €
1.000 €
0 €
5.000 €
3.000 €
10.000 €
5.000 €
Sparplan-Intervalle
Wöchentlich
Zweiwöchentlich
Monatlich
Zweimonatlich
Quartalsweise
Halbjährlich
Jährlich
Sparplan-Funktionen
Dynamisierung Sparrate
Automatische Wiederanlage
Lastschrifteinzug Drittkonten

Insgesamt überzeugt 1822direkt mit einer einfachen Einrichtung neuer Sparpläne und einer großen Auswahl an sparplanfähigen Produkten. Beim Ausführungsturnus könnte 1822direkt aber etwas flexibler sein, um Anleger:innen mit unterschiedlichem Sparverhalten besser zu unterstützen, und die Mindestsparrate könnte noch etwas niedriger sein.

zum Anbieter*
Sparpläne (20%)
Note 2,0
3.

Handelsmöglichkeiten

Natürlich könnt ihr Wertpapiere auch einfach direkt und einmalig kaufen, statt gleich einen Sparplan einzurichten. Dabei werden fast alle wichtigen Anlageklassen (ETFs, Aktien, Fonds, Anleihen, Optionsscheine, Kryptowährungen) unterstützt. CFDs, Futures und Währungen (Forex) sind hingegen nicht dabei.

Mit genauen Zahlen, was den Handelsumfang angeht, hält sich 1822direkt leider bedeckt. Hier findet ihr das Handelsangebot anderer Online-Broker zum Vergleich:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Aktien
14,500
46,000
22,000
7,700
15,000
18,400
8,500
84,000
4,600
7,500
95,000
8,000
40,000
ETFs
2,500
1,900
2,800
2,100
1,500
2,300
1,800
3,000
2,300
2,300
2,500
2,400
2,500
Fonds
17,500
5,100
58,000
3,100
4,800
6,900
8,700
3,000
14,000
14,000
Anleihen
77,500
42,000
23,000
7,100
16,500
10,000
Optionen
700,000
320,000
700,000
3,000,000
Zertifikate
1,350,000
1,000,000
500,000
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
20
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
33
Genaue Zahlen zu den bei 1822direkt verfügbaren Wertpapieren konnten wir leider nicht finden.

So kauft ihr Wertpapiere bei 1822direkt

Um die Handelsmaske zu erreichen, klickt ihr in der Finanzübersicht im Depot einfach auf den „Kaufen“-Button oder navigiert im Hauptmenü zu Wertpapiere > Wertpapiere kaufen.

Hier landet ihr wieder in der Wertpapiersuche, die von den bekannten Problemen geplagt ist. Wenn ihr das Wertpapier eurer Wahl gefunden habt, müsst ihr einfach den Anweisungen der Handelsmaske folgen:

Legt den Handelsplatz, die Stückzahl, den Ordertyp und mögliche Limitzusätze fest und bestätigt mit einem Häkchen, dass ihr die Verkaufsunterlagen und das Basisinformationsblatt zur Kenntnis genommen habt, und ihr könnt den Auftrag erteilen. Dafür benötigt ihr wieder eine TAN.

Wenn ihr das Wertpapier gefunden habt, müsst ihr nur noch einige Details zum Kauf angeben.

Welche Handelsplätze unterstützt 1822direkt?

Die meisten wichtigen Handelsplätze werden bei 1822direkt abgedeckt: Ihr könnt an allen deutschen Parkettbörsen und an den elektronischen Börsen Xetra, Tradegate, Quotrix und gettex handeln. Bei Letzteren fehlt nur LS Exchange.

Die Handelszeiten können sich von Börse zu Börse etwas unterscheiden – am besten kauft ihr immer während der Handelszeiten von Xetra (also von 9 bis 17:30 Uhr), denn an den Preisen der Referenzbörse orientieren sich auch alle anderen Handelsplätze.

Was ihr zu Handelsplätzen und deren Auswahl überhaupt wissen müsst, lest ihr hier:

Auch der internationale Handel an ausländischen Börsen, darunter New York, London, Wien, Zürich, Paris und Amsterdam, wird unterstützt.

Der außerbörsliche Direkthandel ist dank Partnern wie der Baader Bank, Société Générale oder Lang & Schwarz ebenfalls möglich. Hier sind die Handelszeiten, die vom Anbieter und der Anlageklasse abhängen, teils deutlich länger. Eine Liste der Handelspartner mit Handelszeiten findet ihr auf der 1822direkt-Website.

Hier seht ihr noch einmal alle von 1822direkt unterstützten Handelsplätze im Anbieter-Vergleich:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Regionale Börsen
Börse Frankfurt
Börse Stuttgart
Börse Hamburg
Börse Berlin
Börse München
Börse Düsseldorf
Börse Hannover
Elektronische Handelssysteme
Xetra
Tradegate
Quotrix
LS Exchange
gettex
sonstige Handelsmöglichkeiten
Außerbörslich
USA
sonstiges Ausland
Summe
14
15
12
14
1
15
13
4
12
11
14
2
15
1
15
Bei 1822direkt könnt ihr Wertpapiere an allen deutschen Parkettbörsen und über die meisten elektronischen Handelssysteme kaufen.

Welche Ordertypen werden bei 1822direkt unterstützt?

Vor Abschluss der Wertpapierorder könnt ihr in der Kaufmaske einen Ordertyp festlegen. Damit könnt ihr die Konditionen bestimmen, zu denen ihr kaufen (oder verkaufen) möchtet, noch etwas detaillierter bestimmen. Erfahrene Trader:innen können damit ihre Anlagestrategien unterstützen und Risiken minimieren.

Zur Auswahl stehen bei 1822direkt folgende Ordertypen:

  • Unlimitiert (bestens/billigst): Dieser Ordertyp ist standardmäßig eingestellt. Die Order wird dabei zum nächsten handelbaren Kurs ausgeführt.

  • Limit-Order: Ihr legt einen maximalen Preis fest, den ihr für ein Wertpapier bezahlen möchtet.

  • Stop-Order: Ihr legt ein Stop-Limit fest, ab dessen Überschreitung eine Order ausgeführt wird.

  • Trailing-Stop-Order: Dabei wird der Stop-Preis an den Kurs gekoppelt und gegebenenfalls angepasst.

  • One-Cancels-Other: Ohr legt ein oberes und ein unteres Limit fest. Wenn das eine erreicht wird, wird das andere automatisch gelöscht.

Generell gilt: Wenn ihr als langfristig orientierte Investor:innen am Markt teilnehmen wollt, beispielsweise um mit ETFs ein Vermögen aufzubauen, dann sind die komplexeren Ordertypen oft nicht so wichtig für euch. In der Regel reicht es, wenn ihr euch mit den Basis-Ordertypen vertraut macht. Falls ihr während der Haupthandelszeiten handelt, ist es meist ok, wenn ihr Wertpapiere „unlimitiert“ zum laufenden Marktpreis kauft.

Mehr zu den Ordertypen und -zusätzen lest ihr hier:

Insgesamt unterstützt 1822direkt die wichtigsten Ordertypen, doch Profis könnten erweiterte Optionen, beispielsweise Stop-Loss oder Stop-Buy-Limit-Orders, vermissen. Hier seht ihr noch einmal, wie sich 1822direkt bei den Ordertypen im Vergleich zu anderen Online-Depots schlägt:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Market-Order
Limit-Order
Stop-Order
Stop-Limit-Order
Trailing-Stop-Order
One-Cancels-Other-Order
Market-to-Limit-Order
If-Done-Order
Next-Order
Summe
6
5
7
5
6
6
6
6
3
4
6
4
4
3
4
1822direkt unterstützt die wichtigsten Ordertypen.

Wertpapiere zeichnen

Bei 1822direkt könnt ihr auch Aktien zeichnen, also im Vorfeld der ersten Markteinführung per Zeichnungsschein bestellen. Um den richtigen Wert zu finden, müsst ihr nur ISIN oder WKN, sowie den Emittenten und den Wertpapiertyp angeben, die restlichen Schritte folgen dem klassischen Kaufvorgang.

Auch die Zeichnung von Wertpapieren bei Neuemissionen ist möglich.

Insgesamt lässt 1822direkt als Handelsplattform kaum Wünsche offen: Ihr bekommt Zugang zu allen deutschen und vielen ausländischen Börsenplätzen, sowie zahlreichen Direkthandelspartnern. Erfahrene Trader:innen könnten jedoch erweiterte Ordertypen oder den Handel mit CFDs, Futures und Währungen (Forex) vermissen.

zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
4.

Kosten

Beginnen wir mit der Depotführung: Die ist bei 1822direkt komplett kostenlos. Das Verwahrentgelt bei transaktionslosen Wertpapierdepots hat 1822direkt mittlerweile abgeschafft.

Die Kosten in der Praxis hängen somit zu 100 % von den Transaktionsleistungen ab. Sehen wir uns zunächst an, wie viel ihr für eure Sparpläne bezahlen müsst.

Sparplan-Gebühren bei 1822direkt

Bei ETF-, Aktien- und Zertifikate-Sparplänen bezahlt ihr pro Ausführung 1,5 % vom Anlagebetrag, und dabei mindestens 1,50 € und maximal 14,90 €. 100 ETFs könnt ihr ohne Ausführungsgebühren besparen, aber erst ab einer monatlichen Sparrate von 50 €.

Bei Fonds-Sparplänen hängt der Kaufpreis pro Ausführung vom jeweiligen Fonds ab, dazu kommt ein Ausgabeaufschlag. Letzterer fällt in der Praxis manchmal weg, weil es bei einigen Fonds bis zu 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gibt. Eine aktuelle Liste findet ihr in den Sonderaktionen auf der 1822direkt-Website.

Durch die volumenabhängigen Gebühren sind Sparplan-Ausführungen bei 1822direkt vergleichsweise teuer. Folgende Tabelle zeigt die Transaktionskosten bei unterschiedlichen Sparraten:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Ausführung
1,5 %
1,5 %
1,5 %
1,50 €
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 %
0,9 €
2,5 %
0 €
0,2%
0 €
0
Kostenlose ETF
100
200
480
170
600
1500
800
150
140
0
650
2300
0
2400
950
Kosten nach Sparrate
50 € Sparplan
1,5 €
0,75 €
0,75 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0,63 €
0,9 €
1,25 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
100 € Sparplan
1,5 €
1,5 €
1,5 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 €
0,9 €
2,5 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
500 € Sparplan
7,5 €
7,5 €
7,5 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
6,25 €
0,9 €
12,5 €
0 €
1 €
0 €
0 €
1.000 € Sparplan
14,9 €
15 €
15 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
12,5 €
0,9 €
25 €
0 €
2 €
0 €
0 €
Weil die Kosten volumenabhängig sind, sind Sparpläne bei 1822direkt vergleichsweise teuer.

Ordergebühren bei 1822direkt

Bei jeder regulären Wertpapierorder, also dem Kauf und Verkauf von Wertpapieren, fällt eine Ordergebühr an, die sich aus einem volumenabhängigen Grundentgelt und einer Orderprovision zusammensetzt.

Bei 1822direkt bezahlt ihr bei jeder Transaktion 4,90 € + 0,25 % vom Kurswert. Dabei kostet jede Order mindestens 9,90 € und maximal 54,90 €. Wenn ihr an ausländischen Ausführungsplätzen an- und verkaufen möchten, wird es etwas teurer: Dann zahlt ihr 49,95 € + 0,25 % vom Kurswert, und dabei mindestens 54,95 € – einen Maximalbetrag gibt es nicht.

Für Aktiv-Trader:innen hat 1822direkt Rabatte im Angebot: Bei 50 Trades pro Halbjahr gibt es 10 % Rabatt auf die Orderprovision, bei 100 sogar 20 %.

Folgende Tabelle zeigt die jährlichen Gesamtkosten von 1822direkt bei einem monatlichen Ordervolumen von 1.000 € im Vergleich zu den anderen Anbietern in unserem Test. Auch hier zählt 1822direkt eher zu den höherpreisigen Depots:

1822direktcomdirectConsorsbankDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Order
4,90 € + 0,25 %
3,90 €
4,95 € + 0,25 %
10 - 30 €
0 -1 €
5,9 €
4,90 € + 0,25 %
1 €
0,25 %
9,95 - 69,95 €
4,99 € + 0,25 %
0 - 0,99 €
0 - 4 €
1 €
0-3 €
Kosten nach Order-Höhe
500 € Order
9,9 €
3,9 €
9,95 €
10 €
0 €
5,9 €
6,15 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
1.000 € Order
9,9 €
3,9 €
9,95 €
10 €
0 €
5,9 €
7,4 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
5.000 € Order
29,9 €
3,9 €
17,45 €
10 €
0 €
5,9 €
17,4 €
1 €
12,5 €
29,95 €
17,49 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
10.000 € Order
54,9 €
3,9 €
67,45 €
15 €
0 €
5,9 €
29,9 €
1 €
25 €
39,95 €
29,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
50.000 € Order
54,9 €
3,9 €
69 €
30 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
100.000 € Order
54,9 €
3,9 €
69 €
30 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
Der Wertpapierhandel bei 1822direkt ist leider deutlich teurer als bei einem Großteil der Konkurrenz.

Leider zählt 1822direkt sowohl bei Sparplänen als auch bei regulären Trades zu den teuersten Depot-Anbietern aus unserem Test, was an den volumenabhängigen Preisen und hohen Mindestgebühren liegt. Vor allem bei Neo-Brokern kommt ihr deutlich günstiger weg.

zum Anbieter*
Kosten (30%)
Note 3,9
5.

Support

Das Hilfezentrum von 1822direkt ist ein großer FAQ-Bereich, in dem häufig gestellte Fragen in unterschiedlichen Kategorien gesammelt sind. Natürlich gibt es auch zur Kategorie „Wertpapiere“ einen Eintrag, wo ihr Unterkategorien wie „Depoteröffnung“, „Sparpläne“ und „Gebühren“ findet.

Die Auswahl der Fragen ist solide, die Antworten sind es auch, doch leider ist der gesamte Bereich etwas knapp und steril. Screenshots gibt es nicht, Hyperlinks sind selten und Erklärungen beschränken sich auf das Mindeste. Außerdem fehlt uns eine Suchfunktion, mit der wir speziell den Hilfebereich durchsuchen können. Nicht auf alle unsere Fragen fanden wir im FAQ-Bereich eine Antwort.

Der FAQ-Bereich von 1822direkt.

1822direkt-Support kontaktieren

Direkte Unterstützung bekommt ihr entweder telefonisch oder per Nachricht, die ihr direkt im Web-Dashboard versenden könnt.

Die Telefone sind montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr besetzt, samstags von 8 bis 16 Uhr. Wir wurden bereits nach wenigen Minuten zu einem freundlichen Mitarbeiter durchgestellt, der unsere Fragen zu unserer Zufriedenheit beantwortete.

Auch auf unsere Frage per Support-Ticket erhielten wir eine ausführliche Antwort – allerdings mussten wir uns dafür länger als eine Woche gedulden.

Insgesamt ist 1822direkt beim Support trotzdem etwas besser aufgestellt als viele andere Depotanbieter aus unserem Test, was in erster Linie daran liegt, dass wir keine Probleme hatten, Mitarbeitende telefonisch zu erreichen.

zum Anbieter*
Support (15%)
Note 2,3

1822direkt Testergebnis

Testergebnis
2,3
gut
zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Sparpläne (20%)
Note 2,0
Support (15%)
Note 2,3
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,3
Kosten (30%)
Note 3,9

1822direkt bietet vor allem eins: Umfang. Egal, ob ihr aktiv traden oder passiv anlegen möchtet, die Direktbanking-Tochter der Frankfurter Sparkasse gibt euch Zugriff zu unzähligen Handelsplätzen und punktet mit einem großen (Sparplan-)Angebot an Fonds, ETFs und Aktien.

Leider ist 1822direkt weniger benutzerfreundlich als andere Online-Depots: Das Online-Banking ist bestenfalls funktional und nicht immer intuitiv und die Wertpapiersuche ist etwas schwer von Begriff, was beim Kauf und Verkauf für Frust sorgen kann.

Preislich ist 1822direkt zudem höher angesiedelt als die meisten von uns getesteten Depot-Anbieter, was an den volumenabhängigen Ordergebühren liegt. Für Aktiv-Trader:innen gibt es ein paar Rabatte, doch wer primär auf den Preis und eine intuitive Bedienung achtet, könnte bei der Neobroker-Konkurrenz glücklicher werden.

1822direkt Depot
1822direkt Depot
(15.328 )
Die Handelsmöglichkeiten von 1822direkt können sich sehen lassen, doch preislich und hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit bleibt das Depot hinter vielen anderen Online-Brokern zurück.
100 Gratis-ETF-Sparpläne
viele Handelsmöglichkeiten
hohe Kosten
unzuverlässige Wertpapiersuche
Interface mit Schwächen
2,3
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
5 Arten
Sparplan-Gebühr
1,5 %
Order-Gebühr
4,90 € + 0,25 %
1822direkt Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

1822direkt Erfahrungen

In den Review-Portalen überwiegen aktuell die negativen Rezensionen. Hier sind einige Punkte, die uns wiederholt aufgefallen sind:

  • Einfache Depotübertragung
    Manche Kund:innen berichten von unkomplizierten und schnellen Depotübertragungen.

  • Positive Erlebnisse mit dem Kundenservice
    Einige Kund:innen heben die schnelle und freundliche Reaktion des Kundenservices hervor.

  • Schwieriger Kundenservicekontakt
    Viele Kund:innen berichten aber auch von langen Wartezeiten auf der Hotline und teilweise mangelnde Hilfestellung durch den Kundenservice.

  • Negative Erfahrungen mit Kündigung und Überweisungen
    Einige Kund:innen erleben Verzögerungen und mangelnde Kommunikation bei der Kündigung von Konten und der Überweisung von Geldern.

  • Technische Probleme mit der TAN-App
    Einige Nutzer:innen berichten von wiederkehrenden technischen Schwierigkeiten mit der TAN-App, die Überweisungen und Kontozugriffe verhindern.

Kundenbewertungen
4,0 / 5
15.328 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 15.328 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 4,0 von 5 ermittelt.

1822direkt Alternativen

Ihr sucht ein Direktbank-Depot mit großer Sparplan-Auswahl, das etwas günstiger ist und komplett kostenlose Sparpläne unterstützt? Dann ist das Depot der ING eine gute Alternative.

Ihr legt mehr Werd auf günstige Konditionen als auf eine große Auswahl an Handelsplätzen? Dann seid ihr bei Neobrokern wie Scalable Capital, finanzen.net zero oder Trade Republic besser aufgehoben.

Weitere Alternativen fzu 1822direkt findet ihr hier:

Testsieger 2024
Scalable Capital Broker
Scalable Capital Broker
(47.488 )
Scalable bietet das beste Depot auf dem Markt: Es verpackt erstklassige Konditionen und ein riesiges Sparplan-Angebot in einer benutzerfreundlichen, aufs mobile Trading ausgelegte Handelsplattform.
Gratis-Sparpläne
niedrige Ordergebühren
Trading-Flatrate
riesiges Sparplan-Angebot
intuitive Smartphone-App
1,1
sehr gut
Depotgebühr
0 - 4,99 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 - 0,99 €
Scalable Capital Free
+ 2 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenloses Depot eröffnen
Beste Konditionen
Traders Place
Traders Place
Bei Traders Place treffen Neobroker-Preise auf das Handelsangebot eines Profi-Depots – nur die Auswahl an Aktien- und Fondssparplänen könnte noch etwas größer sein.
Gratis gettex-Trades über 500€
Kostenlose Sparpläne
Große Handelsplatz-Auswahl
Guter Kundenservice
Intuitive App
1,3
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0
Order-Gebühr
0-3 €
Traders Place Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Einfachste Bedienung
finanzen.net zero
finanzen.net zero
(14.018 )
finanzen.net zero besticht mit Null-Gebühren-Modell und einer Top-Benutzeroberfläche für unkomplizierten Handel mit Aktien, ETFs, Fonds und mehr - allerdings nur über gettex.
0 Euro Ordergebühren
aufgeräumte Benutzeroberfläche
Kostenlose Sparpläne
Mehr als 1.500 ETF-Sparpläne
Kein Anleihenhandel
1,5
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 -1 €
finanzen.net zero Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Gut für Einsteiger
Trade Republic
Trade Republic
(296.647 )
Trade Republic besticht durch attraktive Konditionen mit kostenlosen Sparplänen, 1€-Trades und 4 % Zinsen auf Cash-Guthaben und ist eine gute Wahl für Anleger:innen, die schnell, günstig und unkompliziert investieren möchten.
kostenlose Sparpläne
Trades für 1 €
4 % auf Cash-Guthaben
Großes ETF- und Aktienangebot
Keine Fonds
1,6
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
1 €
Trade Republic Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
ING Depot
ING Depot
(171.067 )
Bei ING profitiert ihr von breiten Handelsoptionen, attraktiven Sparplänen und einer benutzerfreundlichen Online-Banking-Oberfläche. Ihr bezahlt für direkte Trades aber deutlich mehr als bei der Konkurrenz.
Kostenlose ETF-Sparpläne
Großes Handelsangebot
Intuitives Online-Banking
1 €-Mindestsparrate
Hohe Ordergebühren
1,7
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
4,90 € + 0,25 %
ING Direkt-Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Nimm deine Finanzen in die eigene Hand!
Erhalte unsere besten Artikel, Videos und Tools direkt per E-Mail.
  • Unsere ETF-Ratgeber direkt ins Postfach
  • Finanzwissen einfach erklärt
  • Übernimm die Kontrolle über deine Finanzen
Kostenlos anmelden
Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Martin schrieb schon im Studium über Finanzthemen: Seine Masterarbeit verfasste er über die Geschichte amerikanischer Zentralbanken, später forschte er zum Thema Wahlkampffinanzierung. Privat investiert er seit mehreren Jahren in ETFs und Aktien. Heute lebt er in London und arbeitet als freier Texter in den Bereichen Technologie und Finanzen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält Zendepot.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema