Depots

Consorsbank Depot Test 2024: Besser als die günstige Neobroker-Konkurrenz?

Letzte Aktualisierung
11. Apr. 2024
Werbehinweis: Für Links auf dieser Seite erhält Zendepot.de ggf. eine Provision vom Anbieter. Das hat keinen Einfluss auf die Bewertung – unsere Empfehlungen sind immer redaktionell unabhängig.

Discount-Broker gibt es nicht erst seit Trade Republic. 1994 machte ein neuer Depot-Anbieter namens Consors den Aktienmarkt durch Trades per Fax und Telefon auch für Privatanleger:innen günstiger und einfacher zugänglich. Mittlerweile ist die Consorsbank eine etablierte Direktbank, die sich gegenüber einer neuen Generation von Discount-Brokern behaupten muss. Gelingt das?

Wir haben uns das Depot der Consorsbank genauer angeschaut und verraten, ob der einstige Discount-Broker noch mit der jungen Fintech-Konkurrenz mithalten kann.

Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Consorsbank – was ist das?

Die Consorsbank ist eine digitale Direktbank unter dem Dach von BNP Paribas. Sie wurde 1994 in Nürnberg als Discount-Broker gegründet und 2002 von der französischen Großbank übernommen.

Brokerage war von Beginn an die Mission der Consorsbank, wobei das Angebot an Finanzdienstleistungen heute mit Girokonto, Tagesgeldkonto und Sparplänen dem einer Vollbank nahekommt. Ob der einstige Discount-Broker auch in der Ära der Neo-Broker noch eine gute Figur macht, verraten wir in unserem Test.

Consorsbank Depot Test

Testergebnis
1,8
gut
zum Anbieter*
Support (15%)
Note 1,0
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Sparpläne (20%)
Note 1,0
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
Kosten (30%)
Note 3,5
  • Umfassendes Sparplanangebot mit > 1.700 ETFs
    Die Consorsbank bietet eine breite Palette an sparplanfähigen ETFs, Aktien und Fonds mit einer Mindestsparrate von nur 10 €.

  • Viele Handelsmöglichkeiten und Anlageklassen
    Die Consorsbank zeichnet sich durch ein breit gefächertes Handelsangebot aus, das Tausende von Aktien, ETFs, Fonds und Anleihen umfasst.

  • 480 kostenlose ETF-Sparpläne
    Ausgewählte ETF-Sparpläne könnt ihr mit dem Consorsbank-Depot komplett kostenlos besparen.

  • Zugang zu internationalen Börsen
    Mit Zugriff auf regionale und internationale Handelsplätze bietet die Consorsbank eine vielfältige Auswahl für globale Investitionsmöglichkeiten.

  • Hohe, volumenabhängige Kosten
    Im Vergleich zu Neobrokern sind die Transaktionskosten und Sparplangebühren bei der Consorsbank deutlich höher und ans Ordervolumen geknüpft.

  • Erreichbarkeit des Supports
    Es gibt mehrere Support-Kanäle, doch leider kann es manchmal eine Weile dauern, bis man im Chat oder telefonisch jemanden erreicht.

  • Kein Kryptohandel
    Den Kryptohandel hat die Consorsbank komplett eingestellt, es gibt also weder Krypto-Sparpläne noch die Möglichkeit, anderweitig in Kryptowährungen zu investieren.

1.

Einrichtung & Bedienung

Die Consorsbank macht die Eröffnung eures Wertpapierdepots unkompliziert: Das fünfstufige Antragsformular, bei dem ihr die üblichen Angaben zu eurer Person, eurem Beruf/ Vermögen und euren Kenntnissen und Erfahrungen im Wertpapierbereich machen müsst, ist in wenigen Minuten ausgefüllt.

Die Legitimationsprüfung per POSTIDENT in Filialen der Deutschen Post oder per Videochat mit der POSTIDENT-App möglich. Sobald ihr eure Identität bestätigt habt, machen sich die Anmeldeunterlagen per Post auf den Weg. Sie sollten wenige Tage später eintreffen.

Ihr könnt euch also nicht sofort einloggen und lostraden, wie es heute bei Neobrokern Standard ist, doch allzu lange müsst ihr euch nicht gedulden.

Das Depot ist schnell eröffnet, ihr müsst im Anschluss nur auf eure Unterlagen warten.

Klassisches Online-Banking-Interface

Die Online-Banking-Oberfläche der Consorsbank ist kein abgetrennter Bereich, sondern nahtlos in die reguläre Website integriert. Sobald ihr eingeloggt seid, erscheint dort in der Hauptmenüleiste neben den Finanzdienstleistungen der Bereich „Mein Konto & Depot“, in dem ihr alle Banking- und Depot-Funktionen findet.

Das Interface ist nicht sonderlich modern aufbereitet und biederer als die Fintech-Konkurrenz, doch was klassische Online-Banking-Oberflächen angeht, ist esabsolut funktional und bietet schnell und unkompliziert Zugang zu allen wichtigen Funktionen.

Im Bereich „Mein Konto & Depot“ seht ihr stets eure Kontoübersicht.

Auf der Startseite wird direkt unter dem Navigationsmenü eine Kurzübersicht eurer Konten angezeigt. Darunter findet ihr vier Tabs:

  • 1.

    In der Kontoübersicht seht ihr eure Konten – also mindestens ein Depot und ein Verrechnungskonto – aufgelistet und könnt schnell zu bestimmten Funktionen wie Käufen, Sparplänen oder Überweisungen navigieren.

  • 2.

    Unter Auswertungen erreicht ihr den Finanzplaner. Mit diesem Tool, das ihr zunächst manuell aktivieren müsst, könnt ihr die Einnahmen und Ausgaben auf euren Giro-, Tagesgeld- und Verrechnungskonten im Blick behalten, um eure Finanzen besser zu planen.

  • 3.

    Im Karten-Tab könnt ihr eure Karten einsehen und neue beantragen. Wenn ihr nur ein Depot, also kein Girokonto bei der Consorsbank habt, gibt es hier nichts zu sehen.

  • 4.

    Unter Statusvorteile könnt ihr euren aktuellen Status und dessen Konditionen einsehen. Bei der Consorsbank bezahlt ihr nämlich weniger, je mehr ihr aktiv seid (mehr dazu im Kapitel „Kosten“).

Depotfunktionen im Consorsbank-Dashboard

Am wichtigsten für unsere Zwecke ist natürlich der Depot-Bereich. Hier könnt ihr mit einem Klick auf „Depot“ links den Unterbereich eures Depots öffnen, oder über die Buttons rechts einfach direkt in die Ordermaske, zur Orderübersicht, zu euren Sparplänen oder den Dokumenten im OnlineArchiv springen.

Ruft euer Depot auf oder springt direkt zu bestimmten Depotfunktionen.

Auch der Depot-Unterbereich ist einfach aufgebaut. Zwei prominent auf der Startseite platzierte Buttons führen euch direkt zur Orderaufgabe und der Sparplan-Einrichtung, daneben seht ihr euren Gesamtdepotwert und dessen Werteentwicklung.

In den vier Tabs findet ihr einen Portfolio-Überblick, den ihr entweder in der einfachen oder erweiterten Ansicht aufrufen könnt, sowie eine Orderübersicht, Auswertungen und eine Zusammenstellung eurer Sparpläne.

Der Depot-Bereich im Online-Banking-Interface der Consorsbank ist übersichtlich gestaltet.

Wertpapiersuche und Watchlist

Ihr könnt die Wertpapiere, die ihr kaufen möchtet, entweder im Laufe der Order auswählen, oder mit der Wertpapiersuche erst einmal das Angebot der Consorsbank durchstöbern. Die Suchfunktion ist oben rechts ins Navigationsmenü eingebunden.

Darüber findet ihr zudem eine Watchlist – und nicht nur eine: Ihr könnt mehrere Watchlists anlegen und frei benennen, um Wertpapiere, die ihr beobachten möchtet, schnell und nach Kategorien geordnet im Blick zu behalten.

In der Watchlist könnt ihr Wertpapiere, für die ihr euch interessiert, beobachten.

Wenn ihr auf ein bestimmtes Wertpapier klickt, öffnet sich dessen Detailseite. Hier sind alle wichtigen Informationen zum Wertpapier und dessen Entwicklung, sowie wichtige Dokumente, wie der Prospekt und das Basisinformationsblatt, einsehbar.

Die Detailseite eines Wertpapiers zeigt Charts und wichtige Informationen.

Einstellungen, Stammdaten & Freistellungsauftrag

Wenn ihr den Mauszeiger auf „Mein Konto & Depot“ bewegt, erweitert sich die Menüleiste und ihr seht noch einmal alle wesentlichen Funktionen, unterteilt in Konten, Depots, Einstellungen und Steuer, auf einen Blick.

Unter Einstellungen > Persönliche Daten könnt ihr eure Stammdaten einsehen und bearbeiten. Im Sicherheits-Bereich lassen sich Sicherheitsverfahren zur 2-Faktor-Authentisierung einrichten und verwalten. Einen Freistellungsauftrag, den ihr benötigt, um vom Sparerpauschbetrag zu profitieren, könnt ihr unter Steuer > Freistellung einrichten.

Fahrt mit dem Mauszeiger über „Mein Konto & Depot“, um weitere Funktionen und Einstellungen zu öffnen.

Sicherheitsverfahren: App oder Maschine

Immer, wenn ihr euch im Consorsbank-Depot einloggt, Überweisungen tätigt und Wertpapiere kauft oder verkauft, müsst ihr euch mit einem zweiten Faktor identifizieren. Hier gibt es zwei Optionen:

  • 1.

    Ihr könnt die Consorsbank SecurePlus-App nutzen, um Aktivitäten über euer Smartphone zu bestätigen.

  • 2.

    Alternativ könnt ihr (kostenpflichtig) einen SecurePlus-Generator bestellen, um eure Aktionen damit zu bestätigen.

Viele Depots sind mittlerweile zu 100 % auf die Verifizierung per Smartphone-App umgestiegen – eine nette Abwechslung also, dass die Consorsbank einem noch die Wahl lässt.

Ihr könnt Aktivitäten per App oder TAN-Generator bestätigen.

Etwas schade ist, dass es auf der Website weder einen Logout-Timer noch die Möglichkeit gibt, die Zeit für den automatischen Logout selbst festzulegen. Erst eine Minute, ehe der 5-Minuten-Countdown abläuft, wird man über den bevorstehenden Logout informiert – manche Online-Broker finden hier einen besseren Kompromiss aus Sicherheit und Bequemlichkeit.

Consorsbank am Smartphone

Eine Smartphone-App stellt die Consorsbank ebenfalls bereit. Jene geht in Ordnung: Ihr könnt damit auch mobil Aktien kaufen, Sparpläne anlegen und Überweisungen tätigen, was aber über das nicht zu 100 % Smartphone-optimierte Interface etwas mühseliger als am Desktop ist.

Auch eure Watchlists könnt ihr hier einsehen und bearbeiten, wobei die Synchronisierung bei uns nicht ganz funktioniert hat: Die am Desktop angelegte Watchlist wurde zwar auch am Smartphone angezeigt, die hinzugefügten Produkte jedoch nicht.

Die Smartphone-App ist für Android- und iOS-Geräte erhältlich.

Schade ist zudem, dass die App in unserem Test nicht sonderlich flott war: Immer wieder mussten wir beim Wechsel zwischen Funktionen kurze Wartezeiten hinnehmen, was mit der Zeit etwas nervig wurde. Aktuell nutzen wir also lieber das Desktop-Interface für Wertpapierkäufe bei der Consorsbank, und die App eher für kurze Check-ins.

Viele Funktionen, funktional verpackt

Die Depoteröffnung bekommen einige Anbieter schneller hin, das UX-Design wird sicher keine Preise gewinnen und bei der Gestaltung ihrer Smartphone-App könnte die Consorsbank von den flinken Benutzeroberflächen der Fintech-Konkurrenz noch einiges lernen.

Doch trotz dieser Schönheitsfehler hinterlässt das funktionale Bedienkonzept der Consorsbank insgesamt einen guten Eindruck: Ihr erreicht alle Funktionen mit wenigen Klicks und auch Anfänger sollten sich schnell zurechtfinden.

zum Anbieter*
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
2.

Sparpläne

Mit einem Wertpapier-Sparplan könnt ihr durch regelmäßige automatische Börseninvestments stetig ein Vermögen aufbauen – auch mit kleinen Summen. Die Consorsbank unterstützt euch bei diesem Vorhaben mit einer großen Auswahl an sparplanfähigen Produkten.

Welche Sparpläne bietet die Consorsbank?

Es stehen tausende ETF-, Aktien- und Fondssparpläne zur Auswahl. Für erfahrenere Anleger:innen gibt es auch Zertifikate- und ETC-Sparpläne, mit denen ihr Rohstoffe wie Gold oder bestimmte Strategien und Branchen besparen könnt.

Krypto-Sparpläne, die beispielsweise von comdirect oder Trade Republic unterstützt werden, findet ihr bei der Consorsbank hingegen nicht.

Hier seht ihr das Sparplanangebot der Consorsbank im Vergleich zu den restlichen, von uns getesteten Online-Depots:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
ETFs
1700
1000
1700
1100
600
1500
800
150
400
340
1600
2300
600
2400
900
Aktien
5400
1100
1100
40
500
570
100
1000
7500
100
2600
150
Fonds
1000
2700
6000
1900
3100
650
400
280
3000
3000
1300
100
Zertifikate
200
500
400
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
Die Consorsbank punktet mit einem großen Sparplanangebot.

So richtet ihr im Consorsbank Depot Wertpapiersparpläne ein

Die Einrichtung eines neuen Sparplans ist unkompliziert. Klickt in eurem Depot einfach auf „Sparplan anlegen“, um die Sparplan-Ordermaske zu öffnen, oder klickt auf der Detailseite eines Wertpapiers auf den „Sparen“-Button.

Nun legt ihr den Sparplan in drei Schritten an. Zunächst wählt ihr das Wertpapier, das ihr besparen möchtet, aus und legt eine Sparrate fest. Jene muss bei der Consorsbank mindestens 10 € betragen. Die Mindestsparrate ist damit etwas niedriger als bei vielen anderen Direktbanken, aber nicht ganz so niedrig wie bei Neobrokern.

Entscheidet euch zunächst für ein Wertpapier und legt eure Sparrate fest.

Im nächsten Fenster könnt ihr weitere Optionen zur Ausführung des Sparplans vornehmen. Ihr müsst ein Intervall und ein Ausführungsdatum wählen und das Abbuchungskonto festlegen. Praktisch ist, dass ihr nicht nur euer Verrechnungskonto, sondern auch Drittkonten für den Einzug der Sparplanrate nutzen könnt. Diese Flexibilität bietet nur rund die Hälfte der von uns getesteten Broker.

Ebenfalls gut: Ihr könnt euren Sparplan dynamisieren, also voreinstellen, dass sich die Sparrate jedes Jahr automatisch um 2,5 %, 5 %, 7,5 % oder 10 % erhöht. Zudem könnt ihr gleich mehrere Sparpläne auf einmal anlegen – und jedem Sparplan einen individuellen Namen geben.

Fast fertig: Ihr müsst nur noch einmal alle Angaben überprüfen, ehe ihr den Sparplan abschließt.

Große Auswahl, viele Optionen

Die Consorsbank punktet mit einer niedrigen Mindestsparrate und vielen Ausführungsoptionen. Manche Broker bieten noch etwas mehr Flexibilität bei den Intervallen und unterstützen beispielsweise auch wöchentliche oder zweiwöchentliche Ausführungen, zudem fehlt uns die Möglichkeit, ausbezahlte Dividenden der besparten Wertpapiere automatisch wieder anzulegen. Ansonsten hat die Consorsbank aber an alles Wesentliche gedacht.

In der folgenden Liste seht ihr noch einmal, welche Sparplan-Optionen das Depot der Consorsbank unterstützt und wie sich das Angebot damit im Vergleich zur Konkurrenz schlägt:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Sparplan-Betrag
Mindestsparrate
10 €
25 €
25 €
25 €
1 €
25 €
1 €
25 €
25 €
25 €
20 €
1 €
25 €
1 €
20 €
Maximalsparrate
10.000 €
2.000 €
10.000 €
10.000 €
0 €
0 €
50.000 €
5.000 €
50.000 €
1.000 €
0 €
5.000 €
3.000 €
10.000 €
5.000 €
Sparplan-Intervalle
Wöchentlich
Zweiwöchentlich
Monatlich
Zweimonatlich
Quartalsweise
Halbjährlich
Jährlich
Sparplan-Funktionen
Dynamisierung Sparrate
Automatische Wiederanlage
Lastschrifteinzug Drittkonten
Bei der Consorsbank könnt ihr bereits ab 10 € pro Ausführung lossparen.

Die Consorsbank überzeugt mit einem großen Angebot an sparplanfähigen Wertpapieren, die sich bereits ab 10 € pro Ausführung besparen lassen. Die wichtigsten Anlageklassen werden abgedeckt – nur Krypto-Sparpläne könnten manchen Anleger:innen fehlen.

zum Anbieter*
Sparpläne (20%)
Note 1,0
3.

Handelsmöglichkeiten

Das Sparplanangebot der Consorsbank ist aber nur ein kleiner Teil der Handelsmöglichkeiten des Depots. Die Auswahl an Wertpapieren, die ihr manuell kaufen könnt, ist noch einmal deutlich größer.

Abgedeckt werden dabei beinahe alle Anlageklassen, einschließlich Rohstoffe, Währungen und Derivate. Nur Krypto-Währungen lassen sich nicht direkt kaufen. Tatsächlich hat die Consorsbank den Handel mit Kryptowährungen 2023 nämlich komplett eingestellt. Sie begründet das mit den Risiken, vor denen Aufsichtsbehörden im Zusammenhang mit Krypto-Investitionen warnen.

Wenn ihr auf den Krypto-Handel verzichten könnt, zählt das Handelsangebot der Consorsbank aber zweifelsohne zu den Besten auf dem Markt, wie unsere Vergleichstabelle zeigt:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Aktien
46,000
14,500
22,000
7,700
15,000
18,400
8,500
84,000
4,600
7,500
95,000
8,000
40,000
ETFs
1,900
2,500
2,800
2,100
1,500
2,300
1,800
3,000
2,300
2,300
2,500
2,400
2,500
Fonds
5,100
17,500
58,000
3,100
4,800
6,900
8,700
3,000
14,000
14,000
Anleihen
42,000
77,500
23,000
7,100
16,500
10,000
Optionen
320,000
700,000
700,000
3,000,000
Zertifikate
1,350,000
1,000,000
500,000
Crypto
(ETP)
(ETP)
(ETP)
30
(ETP)
(ETP)
20
(ETP)
(ETP)
(ETP)
(ETP)
50
33
Die Consorsbank deckt alle wichtigen Anlageklassen ab und bietet eine riesige Auswahl an Wertpapieren.

So kauft ihr Wertpapiere bei der Consorsbank

Die Ordermaske der Consorsbank erreicht ihr auf mehreren Wegen. Ihr könnt in der Kontoübersicht direkt auf „Kaufen/ Verkaufen“ bzw. im Depotbereich auf den blauen „Order aufgeben“-Button klicken, oder zunächst das Wertpapier mit der Wertpapiersuche ausfindig machen.

In der Handelsmaske müsst ihr nun zunächst alle wichtigen Daten zu eurer Order angeben. Hier legt ihr fest, wie viel Stück des ausgewählten Wertpapiers/ welchen Geldbetrag ihr investieren möchtet. Außerdem könnt ihr einen Handelsplatz für eure Transaktion auswählen und einen Ordertyp festlegen.

Es ist auch möglich, Wertpapiere zu zeichnen – also Neuemissionen vor dem eigentlichen ersten Handelstag zu „reservieren“.

Die Ordermaske der Consorsbank.

Welche Handelsplätze unterstützt das Consorsbank Depot?

Bei der Consorsbank habt ihr Zugriff zu allen deutschen Parkettbörsen, sowie zu den elektronischen Handelssystemen Xetra und Tradegate Exchange. Dazu kommen ausländische Börsen in 21 Ländern, einschließlich USA, Australien, Hongkong, Frankreich, Japan, Österreich und Schweden.

Darüber hinaus besteht bei einigen Wertpapieren die Möglichkeit, sie außerbörslich bei Direkthandelspartnern zu kaufen, was ihr ebenfalls in der Ordermaske auswählen könnt. So könnt ihr euch die eigentlich fälligen Börsengebühren sparen. Dafür kooperiert die Consorsbank mit 22 Direkthandelspartnern, darunter die Baader Bank, die Deutsche Bank, Goldman Sachs und UBS.

Hier seht ihr noch einmal alle von der Consorsbank unterstützten Handelsplätze im Anbieter-Vergleich:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Regionale Börsen
Börse Frankfurt
Börse Stuttgart
Börse Hamburg
Börse Berlin
Börse München
Börse Düsseldorf
Börse Hannover
Elektronische Handelssysteme
Xetra
Tradegate
Quotrix
LS Exchange
gettex
sonstige Handelsmöglichkeiten
Außerbörslich
USA
sonstiges Ausland
Summe
12
14
15
14
1
15
13
4
12
11
14
2
15
1
15
Die Consorsbank unterstützt die wichtigsten Handelsplätze.
Welchen Handelsplatz soll ich wählen?

Lasst euch von der Wahl des Handelsplatzes nicht verrückt machen: Die Consorsbank ermittelt in der Regel automatisch den aktuell günstigsten Handelsplatz für eure Order. Weil sich alle deutschen Börsen zudem an der Referenzbörse Xetra (und bei ausländischen Produkten an deren Heimatbörsen) orientieren, solltet ihr aber am besten während der Handelszeiten dieser Börsen kaufen – bei Xetra also zwischen 9 und 17:30 Uhr.

Alles, was ihr noch zum Thema Börsenplätze wissen müsst, lest ihr hier:

Welche Ordertypen werden bei der Consorsbank unterstützt?

Ihr könnt in der Ordermaske mehrere Ordertypen auswählen. Welche genau zur Verfügung stehen, hängt vom gewählten Börsenplatz ab. Unterstützt werden:

  • Market-Order: Eure Order wird während der Handelszeiten zum nächsten verfügbaren Preis ausgeführt

  • Limit-Order: Ihr legt ein Limit fest, ab dem die Order ausgeführt wird, um günstiger als zum aktuellen Kurs zu kaufen/ teurer als zum aktuellen Kurs zu verkaufen

  • Stop Buy/ Stop Loss-Order: Die Aktie wird automatisch gekauft/ verkauft, sobald der Kurs einen bestimmten Wert erreicht

  • Trailing Stop-Order: Stop Buy/Loss-Order, bei der der Stopkurs an den Kurs angepasst wird.

  • One Cancels Other-Order: Wenn eine Stop- bzw. Limit-Order ausgeführt wird, wird die andere automatisch gestrichen.

Damit deckt die Consorsbank die wichtigsten Optionen ab. Hier seht ihr die unterstützen Ordertypen der von uns getesteten Broker im Vergleich:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Market-Order
Limit-Order
Stop-Order
Stop-Limit-Order
Trailing-Stop-Order
One-Cancels-Other-Order
Market-to-Limit-Order
If-Done-Order
Next-Order
Summe
7
6
5
5
6
6
6
6
3
4
6
4
4
3
4
Die Consorsbank unterstützt die wichtigsten Ordertypen.

Kauf abschließen mit SecurePlus

Wenn ihr alle Angaben gemacht habt, klickt ihr auf „Weiter zur Freigabe“. Dann könnt ihr noch einmal alle Informationen überprüfen und die Order, wenn alles stimmt, über die SecurePlus-App oder den SecurePlus-Generator freigeben.

Insgesamt zählt das Handelsangebot des Consorsbank-Depots zweifelsohne zu den besten am Markt, und die funktionale Benutzeroberfläche macht Trading intuitiv und einfach, auch für Anfänger:innen. Nur wer Kryptohandel möchte, geht erneut leer aus.

zum Anbieter*
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
4.

Kosten

Die Depotführung kostet bei der Consorsbank nichts, auch Negativzinsen werden nicht berechnet. Bezahlen müsst ihr immer dann, wenn ihr Wertpapiere kauft oder verkauft – ob als Sparplan oder Einmalanlage.

Sparplan-Gebühren bei der Consorsbank

Sparplan-Gebühren sind bei der Consorsbank volumenabhängig. Bei Sparplänen auf ETFs, Aktien, ETCs und Zertifikate wird pro Ausführung eine Gebühr von 1,5 % der Sparrate berechnet. Bei 480 ausgewählten ETF-Sparplänen entfällt die Sparplangebühr jedoch ganz.

Bei Fonds-Sparplänen wird pro Ausführung ein Ausgabeaufschlag fällig, der sich von Fonds zu Fonds unterscheidet. Bei 130 Fondssparplänen entfällt diese Gebühr bei der Consorsbank komplett.

Die tatsächlichen Sparplankosten hängen also von der Sparrate und den ausgewählten Wertpapieren ab. Folgende Tabelle zeigt die Sparplankosten der Anbieter aus unserem Test bei verschiedenen Sparraten im Vergleich:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Ausführung
1,5 %
1,5 %
1,5 %
1,50 €
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 %
0,9 €
2,5 %
0 €
0,2%
0 €
0
Kostenlose ETF
480
100
200
170
600
1500
800
150
140
0
650
2300
0
2400
950
Kosten nach Sparrate
50 € Sparplan
0,75 €
1,5 €
0,75 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0,63 €
0,9 €
1,25 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
100 € Sparplan
1,5 €
1,5 €
1,5 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
1,25 €
0,9 €
2,5 €
0 €
0,8 €
0 €
0 €
500 € Sparplan
7,5 €
7,5 €
7,5 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
6,25 €
0,9 €
12,5 €
0 €
1 €
0 €
0 €
1.000 € Sparplan
15 €
14,9 €
15 €
1,5 €
0 €
0 €
0 €
0 €
12,5 €
0,9 €
25 €
0 €
2 €
0 €
0 €
Sparplankosten sind volumenabhängig, es gibt aber auch einige kostenlose ETF-Sparpläne.

Ordergebühren bei der Consorsbank

Noch höher fallen die Kosten bei direkten Trades aus. Auch hier ist die Gebühr volumenabhängig, setzt sich aber noch dazu aus einem Grundpreis und einem Provisionssatz zusammen. Deren Höhe wiederum ist von Ihrem Status abhängig, der davon bestimmt wird, wie viele Trades ihr in einem Kalenderjahr ausführt.

Es gibt drei Status-Level, die ihrerseits wieder in mehrere Stufen unterteilt sind.

  • Im Silver-Status (0–25 Orders pro Kalenderjahr) beträgt der Grundpreis pro Order 4,95 €, der Provisionssatz liegt bei 0,25 %. Der Mindestpreis liegt bei 9,95 €, der Höchstpreis bei 69 €.

  • Im Gold-Status (26–500 Orders pro Kalenderjahr) beträgt der Grundpreis pro Order 3,95 €, der Provisionssatz liegt bei 0,25 %. Der Mindestpreis liegt bei 9,95 €, der Höchstpreis bei 59 €.

  • Im Platinum-Status (ab 501 Orders pro Kalenderjahr) beträgt der Grundpreis pro Order 3,95 €, der Provisionssatz liegt zwischen 0,22 % und (ab 5.000 Orders) 0,08 %. Der Mindestpreis liegt bei 8,95 € (und entfällt in der höchsten Stufe ganz), der Höchstpreis zwischen 49 € und 29 €.

Zum Testzeitpunkt gab es einen Bonus für Neukund:innen: Trades über die Börse Tradegate Exchange kosteten damit in den ersten zwölf Monaten nur 0,95 € pro Order. Diese Konditionen können sich natürlich regelmäßig ändern.

Die folgende Tabelle zeigt die Kosten pro Order bei verschiedenen Transaktionsvolumen im Vergleich. Für den Vergleich haben wir die Transaktionskosten im niedrigsten Silver-Status ausgewählt:

Consorsbank1822direktcomdirectDKBfinanzen.net zeroflatexINGjustTRADEmaxbluePostbankS BrokerScalable CapitalSmartbrokerTrade RepublicTraders Place
Kosten je Order
4,95 € + 0,25 %
4,90 € + 0,25 %
3,90 €
10 - 30 €
0 -1 €
5,9 €
4,90 € + 0,25 %
1 €
0,25 %
9,95 - 69,95 €
4,99 € + 0,25 %
0 - 0,99 €
0 - 4 €
1 €
0-3 €
Kosten nach Order-Höhe
500 € Order
9,95 €
9,9 €
3,9 €
10 €
0 €
5,9 €
6,15 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
1.000 € Order
9,95 €
9,9 €
3,9 €
10 €
0 €
5,9 €
7,4 €
1 €
8,9 €
9,95 €
8,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
5.000 € Order
17,45 €
29,9 €
3,9 €
10 €
0 €
5,9 €
17,4 €
1 €
12,5 €
29,95 €
17,49 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
10.000 € Order
67,45 €
54,9 €
3,9 €
15 €
0 €
5,9 €
29,9 €
1 €
25 €
39,95 €
29,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
50.000 € Order
69 €
54,9 €
3,9 €
30 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
100.000 € Order
69 €
54,9 €
3,9 €
30 €
0 €
5,9 €
69,9 €
1 €
58,9 €
69,95 €
54,99 €
0,99 €
0 €
1 €
0 €
Durch die volumenabhängigen Kosten ist die Consorsbank vergleichsweise teuer.

Mit günstigen Neobrokern kann die Consorsbank preislich nicht mithalten: Durch die volumenabhängigen Sparplan- und Trading-Gebühren ist das Direktbank-Depot deutlich teurer als die Fintech-Konkurrenz und preislich auf einem ähnlichen Level wie die Angebote von 1822direkt und der Postbank.

Die Status-Benefits sind für besonders aktive Trader:innen möglicherweise attraktiv, für reguläre Investor:innen aber letztlich uninteressant. Immerhin gibt es einige kostenlose Produkte – doch wer in erster Linie günstig handeln möchte, ist bei anderen Brokern besser aufgehoben.

zum Anbieter*
Kosten (30%)
Note 3,5
5.

Support

Die Support-Inhalte der Consorsbank findet ihr im Hauptmenü unter „Hilfe & Kontakt“. Hier gibt es zunächst einige FAQs mit Suchfunktion. Jene beantworten die wichtigsten Fragen, sind aber nicht nach Kategorien sortiert angeordnet. Ihr müsst die Einträge also manuell durchsuchen.

Gut ist, dass die Consorsbank mehr als nur Konto-Tutorials bietet: Es gibt auch einen Blog, Anlageideen und einen Finanzcoach-Bereich, wo ihr mehr übers Anlegen und Geldthemen lernen könnt. Ein Forum, in dem es zumindest ein paar Einträge pro Tag gibt, ist ebenfalls dabei.

Der Hilfebereich der Consorsbank enthält nicht nur Konto- und Depot-Anleitungen, sondern auch Ratgeber zu allgemeinen Geldthemen.

Consorsbank-Support kontaktieren

Direkte Hilfe gibt es per Kontaktformular, Telefon und Live-Chat (reguläre Servicezeiten: Montag – Sonntag 7:30 – 22 Uhr). Hier fühlten wir uns recht gut aufgehoben: Am Telefon wurden wir innerhalb von Minuten durchgestellt, und im Live-Chat antwortete uns ganz ohne Wartezeit direkt ein freundlicher Mitarbeiter, der sich unserer Fragen sofort annahm.

Auch auf eine Antwort per E-Mail mussten wir nicht allzu lange warten: Rund acht Stunden nach unserer Anfrage landete eine ausführliche Erklärung in unserem Postfach.

Insgesamt fühlten wir uns bei der Consorsbank deutlich besser betreut als bei vielen anderen Brokern und Depots. Auf allen Support-Kanälen nahm sich schnell jemand unserer Fragen an. Ein Blick in die Kundenrezensionen (mehr dazu später) zeigt aber, dass es nicht allen so geht.

zum Anbieter*
Support (15%)
Note 1,0

Consorsbank Depot Testergebnis

Testergebnis
1,8
gut
zum Anbieter*
Support (15%)
Note 1,0
Handelsmöglichkeiten (20%)
Note 1,0
Sparpläne (20%)
Note 1,0
Einrichtung & Bedienung (15%)
Note 2,0
Kosten (30%)
Note 3,5

Bei der Consorsbank steht euch ein exzellentes Handelsangebot zur Verfügung, das – mit Ausnahme von Kryptowährungen – alle wichtigen Anlageklassen abdeckt. Eingebettet sind diese Handelsmöglichkeiten in einem funktionalen Online-Banking-Interface, in dem Käufe und Verkäufe einfach von der Hand gehen.

Allerdings kommt das Premium-Angebot auch zum Premium-Preis. Im Vergleich zu Online-Brokern bezahlt ihr hier deutlich mehr, und die auf den ersten Blick netten Rabatte durch Status-Benefits sind wirklich nur für Vieltrader:innen relevant.

Wenigstens gibt es eine solide Auswahl an ETFs, die ihr komplett kostenlos besparen könnt – doch wenn ihr ein besonders günstiges Depot sucht, schaut ihr euch besser bei Neobrokern um. Falls ihr bereit seid, für umfangreichere Handelsmöglichkeiten auch dementsprechend mehr zu bezahlen, ist die Consorsbank aber eine gute Option.

Consorsbank Depot
Consorsbank Depot
(30.741 )
Das Depot der Consorsbank ist vergleichsweise teuer, überzeugt dafür mit einem umfassenden Handelsangebot und einem benutzerfreundlichen Online-Banking-Interface.
mehr als 1.700 ETF-Sparpläne
Viele Handelsmöglichkeiten und Anlageklassen
Zugang zu internationalen Börsen
Kostenlose Aktions-Sparpläne
vergleichweise hohe Gebühren
1,8
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
1,5 %
Order-Gebühr
4,95 € + 0,25 %
Consorsbank Wertpapierdepot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*

Consorsbank Depot Erfahrungen

Die Meinungen sind in den von uns erfassten Kundenrezensionen eher durchwachsen. Folgende Lob- und Kritikpunkte sind uns häufiger aufgefallen:

  • Zufriedenheit bei Langzeitkund:innen
    Einige langjährige Kund:innen heben die problemlose Abwicklung von Transaktionen und die Zuverlässigkeit der Sparpläne positiv hervor.

  • Niedrige Gebühren für bestimmte Konten
    Bei einigen Kontomodellen, wie dem Young Trader Konto, profitieren Kund:innen von geringen bis keinen Gebühren.

  • Hohe Kosten
    Einige Kund:innen bemängeln die hohen Gebühren bei der Consorsbank im Branchenvergleich.

  • Enttäuschender Kundenservice
    Die Erfahrungen mit dem Kundenservice sind gemischt, wobei lange Wartezeiten und schwerfällige Erreichbarkeit als Hauptkritikpunkte genannt werden.

  • Probleme bei der Kündigung
    Schwierigkeiten beim Kündigungsprozess, einschließlich komplizierter Anforderungen und Kommunikationsabbrüchen, werden ebenfalls genannt.

  • Grundlose Kündigungen
    Manche Nutzer:innen berichten, dass ihre Depots ohne Angabe von Gründen gekündigt wurden.

Kundenbewertungen
3,8 / 5
30.741 Bewertungen
zum Anbieter*
Wir haben die Erfahrungsberichte und Bewertungen von verschiedenen Bewertungsportalen untersucht und dabei 30.741 Bewertungen mit einer Gesamtwertung 3,8 von 5 ermittelt.

Consorsbank Depot Alternativen

Ihr wollt niedrige Gebühren und könnt mit einem weniger breiten Handelsangebot leben? Dann sind Neobroker wie Trade Republic oder Scalable Capital einen Blick wert. Ihr sucht einen guten Kompromiss aus günstigen Preisen und umfangreichen Handelsmöglichkeiten? Dann ist beispielsweise flatex oder der neue Neobroker Traders Place interessant.

Weitere Consorsbank-Alternativen findet ihr hier:

Testsieger 2024
Scalable Capital Broker
Scalable Capital Broker
(47.488 )
Scalable bietet das beste Depot auf dem Markt: Es verpackt erstklassige Konditionen und ein riesiges Sparplan-Angebot in einer benutzerfreundlichen, aufs mobile Trading ausgelegte Handelsplattform.
Gratis-Sparpläne
niedrige Ordergebühren
Trading-Flatrate
riesiges Sparplan-Angebot
intuitive Smartphone-App
1,1
sehr gut
Depotgebühr
0 - 4,99 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 - 0,99 €
Scalable Capital Free
+ 2 weitere Tarife
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Kostenloses Depot eröffnen
Beste Konditionen
Traders Place
Traders Place
Bei Traders Place treffen Neobroker-Preise auf das Handelsangebot eines Profi-Depots – nur die Auswahl an Aktien- und Fondssparplänen könnte noch etwas größer sein.
Gratis gettex-Trades über 500€
Kostenlose Sparpläne
Große Handelsplatz-Auswahl
Guter Kundenservice
Intuitive App
1,3
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0
Order-Gebühr
0-3 €
Traders Place Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Einfachste Bedienung
finanzen.net zero
finanzen.net zero
(14.018 )
finanzen.net zero besticht mit Null-Gebühren-Modell und einer Top-Benutzeroberfläche für unkomplizierten Handel mit Aktien, ETFs, Fonds und mehr - allerdings nur über gettex.
0 Euro Ordergebühren
aufgeräumte Benutzeroberfläche
Kostenlose Sparpläne
Mehr als 1.500 ETF-Sparpläne
Kein Anleihenhandel
1,5
sehr gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
0 -1 €
finanzen.net zero Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Gut für Einsteiger
Trade Republic
Trade Republic
(296.647 )
Trade Republic besticht durch attraktive Konditionen mit kostenlosen Sparplänen, 1€-Trades und 4 % Zinsen auf Cash-Guthaben und ist eine gute Wahl für Anleger:innen, die schnell, günstig und unkompliziert investieren möchten.
kostenlose Sparpläne
Trades für 1 €
4 % auf Cash-Guthaben
Großes ETF- und Aktienangebot
Keine Fonds
1,6
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
3 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
1 €
Trade Republic Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
ING Depot
ING Depot
(171.067 )
Bei ING profitiert ihr von breiten Handelsoptionen, attraktiven Sparplänen und einer benutzerfreundlichen Online-Banking-Oberfläche. Ihr bezahlt für direkte Trades aber deutlich mehr als bei der Konkurrenz.
Kostenlose ETF-Sparpläne
Großes Handelsangebot
Intuitives Online-Banking
1 €-Mindestsparrate
Hohe Ordergebühren
1,7
gut
Depotgebühr
0 €
Sparpläne
4 Arten
Sparplan-Gebühr
0 €
Order-Gebühr
4,90 € + 0,25 %
ING Direkt-Depot
 0,00 €
mtl. Effektivpreis
zum Anbieter*
Nimm deine Finanzen in die eigene Hand!
Erhalte unsere besten Artikel, Videos und Tools direkt per E-Mail.
  • Unsere ETF-Ratgeber direkt ins Postfach
  • Finanzwissen einfach erklärt
  • Übernimm die Kontrolle über deine Finanzen
Kostenlos anmelden
Top Depots 2024
Gesponsert
Sparplan oder Einzelkauf
Sparplan
Einzelkauf
Sparplan-Rate
50 €
100 €
500 €
1.000 €
Sortierung
Testergebnis
Preis
0,00 €
pro Ausführung
Scalable Capital
0,00 €
pro Ausführung
Traders Place
0,00 €
pro Ausführung
finanzen.net zero
0,00 €
pro Ausführung
Trade Republic
alle anzeigen
Martin schrieb schon im Studium über Finanzthemen: Seine Masterarbeit verfasste er über die Geschichte amerikanischer Zentralbanken, später forschte er zum Thema Wahlkampffinanzierung. Privat investiert er seit mehreren Jahren in ETFs und Aktien. Heute lebt er in London und arbeitet als freier Texter in den Bereichen Technologie und Finanzen.
* Werbehinweis: Bei mit einem Stern markierten Links erhält Zendepot.de ggf. eine Provision des Anbieters. Die Provision hat keinen Einfluss auf die redaktionelle Bewertung.
Mehr zum Thema