Hol dir exklusive Anlage-Tipps!

Abonniere jetzt den kostenlosen Newsletter

Haus verkaufen

Zu meinem Blogartikel mit dem Titel „Wie du als Mieter reich wirst“, habe ich bemerkenswerte Zuschriften von zwei Leserinnen bekommen.

(Die ich deswegen an dieser Stelle gerne veröffentliche)

Beide schildern auf authentische Weise, warum der Kauf eines Eigenheims vor allem eine Entscheidung für einen gewissen Lifestyle ist.

Und das Haus verkaufen die Lösung sein kann …

…wenn man irgendwann feststellt, dass die Immobilie doch nicht so gut zum Lebenskonzept passt (wie zuvor erwartet).

Zumal es ja durchaus Alternativen gibt, um für später Vermögen aufzubauen: Ein ETF-Depot beispielsweise.

Bevor die Immobilienfans ins Hyperventilieren geraten und mir einmal mehr vorwerfen, Betongold schlecht zu reden. Hier noch einmal in aller Deutlichkeit:

Ich propagiere die Strategie Mieten plus ETF-Depot nicht, weil ich Wohneigentum grundsätzlich für falsch halte. Sondern weil es für mich als Unternehmer sowie freiheitsliebender Mensch – und für Leute, die so ähnlich ticken wie ich – einfach nicht das Richtige ist.

[Weiterlesen…]

{ 16 Kommentare }
Als Mieter reich

Kann man auch als Mieter ein ansehnliches Vermögen aufbauen?

So ganz ohne (eigene) Immobilien?

Klar, das geht, tatsächlich.

Aber heißt es nicht immer, dass Eigentümer es zu einem viel größeren Vermögen bringen als Mieter?

Statistisch betrachtet mag das richtig sein, es ist allerdings kein Selbstläufer.

Worin der Widerspruch begründet liegt, erfährst du in diesem Artikel: [Weiterlesen…]

{ 14 Kommentare }
Mit Aktien Geld verdienen

Wer mit Aktien Geld verdienen will, muss mit einer Sache klarkommen:

Der Angst vor Verlusten.

Insbesondere als Börsenneuling hofft man inständig, dass die Sache gut ausgeht …

Ich weiß noch genau, wie ich 2009 angespannt vorm Laptop saß. Kurz davor, die ersten ETF-Anteile zu ordern.

In meinen Gedanken zogen plötzlich düstere Wolken auf …

Ist die Entscheidung für den Vermögensaufbau mit Wertpapieren wirklich die Richtige?

Was mache ich, wenn es direkt nach meiner Shoppingtour durch den ETF-Markt an der Börse bergab geht?

Wie erkläre ich das meiner besseren Hälfte, wenn die gemeinsamen Ersparnisse durch einen Börsencrash 20, 30 oder gar 50 Prozent an Wert verlieren?

Besser nicht zu viel darüber nachdenken … [Weiterlesen…]

{ 2 Kommentare }

Wenn du in Wertpapiere investieren willst, brauchst du ohne Frage Know-how.

Doch das tollste Fachwissen nützt dir wenig, wenn dafür etwas anderes fehlt:

Die richtige Einstellung.

Denn es gibt eine Reihe von Persönlichkeitsmerkmalen und Charaktereigenschaften, die den Erfolg beim Vermögensaufbau begünstigen oder ihn überhaupt erst ermöglichen.

Elf solcher Eigenschaften fasse ich in diesem Artikel unter dem Begriff “Money Mindset” zusammen.

In welchen Punkten erkennst du dich wieder?
[Weiterlesen…]

{ 3 Kommentare }
Asset Allocation

Für die Aufteilung des Portfolios – die Asset Allocation – gibt es eine tradierte Formel:

Aktienquote = 100 – Lebensalter

Wer jung ist, so die Logik, kann mehr Aktien und damit mehr Risiko vertragen.

Wer auf den Ruhestand zusteuert, sollte hingegen zunehmend in Anleihen umschichten.

Wäre ja blöd, wenn man sich pünktlich zum Rentenbeginn in einem Börsentief wieder findet …

Auf den ersten Blick erscheint das logisch. Doch macht eine dynamische Asset Allocation nach diesem Strickmuster wirklich Sinn? [Weiterlesen…]

{ 26 Kommentare }
Seite 1 von 14
1 2 3 14